Schiller Buchhandlung: „Mein Buch der Bücher“ war eine Aktion zu unserem Firmenjubiläum

Beschreibung des Unternehmens

Die Schiller Buchhandlung ist eine Stadtteilbuchhandlung in Stuttgart – Vaihingen mit dem für eine solche Buchhandlung typischen Sortiment aus den Warengruppen Belletristik, Kinder- und Jugenbuch, Sachbüchern und anderen Medien wie DVD’s, Hörbücher, Spiele und Nonbooks. Firmen und Bibliotheken gehören ebenfalls zu unserem Kundenkreis. Wir bieten unseren großen und kleinen KundInnen neben einem handverlesenen Sortiment regelmäßig Veranstaltungen und Aktionen an.

Neben einer Homepage sind wir im Internet auch auf Twitter, Facebook, Qype und XING präsent.

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

“Mein Buch der Bücher” war eine Aktion zu unserem Firmenjubiläum “15 Jahre Bücher am Vaihinger Markt” 2010. Wir luden unsere Kundinnen und Kunden ein, uns das Buch zu nennen, das für sie besonders wichtig ist oder das in ihrem Leben eine besondere Rolle gespielt hat.

Offline verteilten wir einen Flyer, mit dem wir zur Aktion einluden und präsentierten die Bücher mit Meinungssteckern an einer eigens freigeräumten Wand in der Buchhandlung. Online präsentierten wir die Aktion mit einer Art “Pixelteppich” auf unserer Homepage: Jedes eingereichte Buch wurde mit Cover abgebildet, wer draufklickte konnte die Begründung lesen, warum das Buch der Person wichtig ist.

Außerdem drehten wir 3 Videos: In 2 Folgen stellen jeweils “Prominente” aus dem Stadtteil und die Mitglieder unseres Teams ihr “Buch der Bücher” vor, die dritte Folge war ein Zusammenschnitt unseres Podcasts, in dem AutorInnen Bücher nennen, die ihnen wichtig sind. Diese Videos stehen auf Youtube, ein Beispiel sehen Sie unten.

Außerdem gründeten wir auf Facebook eine Gruppe “Mein Buch der Bücher”, in der die Gruppenmitglieder ihre Bücher vorstellten und diskutierten.

Warum war die Maßnahme aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Es war für uns das erste Mal, daß wir versucht haben, eine Aktion zu machen, die sich online UND in unserem Laden widerspiegelt. Der Erfolg war online größer, weil weit mehr Einreichungen online kamen als offline. Im “Buchmarkt” und vor allem in einer ganzen Reihe von Blogs wurde sehr positiv darüber berichtet. Für eine kleine Buchhandlung wie unsere werte ich es als Erfolg, daß die Aktion überhaupt wahrgenommen wurde.

Können Sie Zahlen nennen?

Geld wurde für Druck und Gestaltung des Printflyers sowie für die Programmierung des “Pixelteppichs” ausgegeben, alles andere haben wir selbst gemacht. Natürlich habe ich viel Arbeitszeit investiert, vor allem in den Schnitt der Videos.

Das Ergebnis werte ich insofern positiv, als wir bei den Videos z.T. 3stellige Abrufe verzeichnen können, was ich für eine kleine Buchhandlung wie unsere gut finde. In der Facebookgruppe gab es eine ganze Reihe von Beiträgen, auch auf unserer Homepage – hier hätte ich mir insgesamt noch mehr gewünscht. Aber die Aufgabenstellung war auch sehr anspruchsvoll wie mir von verschiedenen TeilnehmerInnen signalisiert wurde.

Ausblick: Wie ging’s/geht’s weiter?

Diese Maßnahme ist abgeschlossen, aber wir führen unsere Aktivitäten in den social media fort. Ziel ist es natürlich auch, wieder einmal eine Aktion zu machen, in der wir Laden und Netz miteinander verbinden. Wenn die Idee passt, dann finden sich sicher auch die zeitlichen und hoffentlich auch die finanziellen Ressourcen!

Kontakt:

Susanne Martin