bookface.de: Livestream-Interviews auf der Leipziger Buchmesse 2011

Beschreibung des Akteurs

bookface.de startete 2009 parallel zu literature.de als unterstützdende Videoplattform. Alle Videos rund ums Buch haben hier ihren Platz und werden für verschiedene mobile Endgeräe aufbereitet.

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

bookface.de bietet Autoren, Verlagen und Buchmenschen eine Plattform, um sich in Videoform vorzustellen. Es können Lesungen eingestellt, Interviews und Buchtrailer vorgestellt werden. Aber auch die Menschen hinter den Büchern können im Bewegtbild zu Wort kommen. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse boten wir interessierten Autoren und Buchmenschen ein Forum, live per Stream über ihre Neuerscheinungen und Pläne zu sprechen.

Warum war die Maßnahme aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Autoren und Buchmenschen zeigten ein großes Interesse, innerhalb einer kurzen Zeitspanne ihre Erfahrungen und Geschichten im Video mitzuteilen. Durch Chat und Twitter konnten die Zuschauer im Stream direkt Fragen stellen und so live Rückmeldung geben. Die Aufnahme der Aktion durch die Presse und via Soziale Netzwerke ist ein Zeichen, dass wir mit dem Format auf dem richtigen Weg sind.

Können Sie Zahlen nennen?

derzeit noch offen, da die Livestreams erst zur Buchmesse starteten

Ausblick: Wie ging’s/geht’s weiter?

bookface.de arbeitet an einer App für verschiedene Handys, die nicht nur die Videos verfügbar macht, sondern auch buchgebundene Angebote damit verknüpft. Als Nischenanbieter für Videos rund ums Buch sehen wir gute Chancen durch immer bessere Breitbandverbindungen.

Kontakt:

Sven Trautwein, Gründer von bookface.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.