BücherFrauen e.V.: Nutzung diverser Social-Media-Plattformen

Beschreibung des Akteurs

„Die Branche ist weiblich“ – so der Slogan der BücherFrauen e.V. Und deshalb wollen wir alle Frauen in der Buchbranche mit dem Virus BücherFrau anstecken. Das machen wir seit nun 21 Jahren so erfolgreich, dass wir inzwischen rund 850 Mitgliedsfrauen zählen. Seit Frühjahr 2009 sind wir auf verschiedenen Social Media Plattformen präsent und haben dort unsere Arbeit und uns als DAS Netzwerk in der Buchbranche bekannt gemacht.

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

Seit April 2009 sind wir auf twitter als @buecherfrauen unterwegs. Ursprünglich sollte damit vor allem der Mentoringkongress in Stuttgart im Sommer des gleichen Jahres bekannt gemacht werden. Die Reaktionen waren jedoch so positiv, dass wir seither weitertwitterten – Themen gibt es schließlich genug!

Wir haben inzwischen rund 1.450 Follower gewonnen. Frauke Ehlers und Anja Lösch, die den Account betreuen, setzen im Durchschnitt am Tag sieben Tweets ab. Die BücherFrauen sind seit dieser Zeit viel präsenter in der Wahrnehmung anderer Branchenmitglieder sowie weiterer wichtiger Multiplikatoren. Außerdem konnten wir uns mit Branchenmitgliedern vernetzen, mit denen wir sonst nicht ohne Weiteres in Kontakt gekommen wären.

Nach und nach kamen weitere regionale Twitter-Accounts der insgesamt 18 Regionalgruppen hinzu. Über Twitter machen wir auf Veranstaltungen sowie auf Berichte auf unserer Website www.buecherfrauen.de aufmerksam . Seit 2011 finden sich dort vermehrt Nachrichtentweets zum Thema Gendergerechtigkeit.

Hinzu kommen unsere Beiträge bei wichtigen Buchblogs wie „Ich mach was mit Büchern“ oder auf Petra van Cronenburgs Blog, mit der im Januar dieses Jahres eine Frauenwoche durchgeführt wurde.

Mit dem Mentoring Kongress begannen wir auch den einen oder anderen Podcast zu produzieren und es gibt weiterhin in loser Reihenfolge Podcasts von Veranstaltungen. Mehr dazu hier: http://buecherfrau.podspot.de

Warum war die Maßnahme aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Neben der größeren Reichweite und Bekanntheit konnten wir erfolgreich neue BücherFrauen akquirieren. Vor allem solche, die höchst kommunikativ sind und ihrerseits auf wunderbare Weise unsere Netzwerkgedanken weiterverbreiten. Sie machen Netzwerk-Branding für die BücherFrauen mit ihrer eigenen persönlichen Reputation. Etwas Besseres kann uns kaum passieren.

Bei der Akquise setzen wir darauf, die Frauen, die wir im Social Web kennenlernen, auch im Offline-Leben zu treffen und verbinden so unsere virtuelle Präsenz mit dem Offline-Leben – oft eine sehr wirkungsvolle Kombination.

Können Sie Zahlen nennen?

Wir wissen von rund zehn Mitgliedsfrauen, die wir über unsere Twitter-Aktivitäten gewinnen konnten. Wer Mitglied wurde, ohne uns das twitterwerbewirksam mitzuteilen, wissen wir natürlich nicht.

Und hier ein paar Zahlen zu unserer Präsenz:

Twitter: (Stand 5.4.2011)
http://twitter.com/buecherfrauen 1.442 follower 3.950 Tweets
http://twitter.com/BFStuttgart 181 follower 529 Tweets
http://twitter.com/BFRheinNeckar 72 follower 136 Tweets
http://twitter.com/buecherfrauenHH 100 follower 106 Tweets
http://twitter.com/BFKoelnBonn 125 follower 65 Tweets
http://twitter.com/WIPZentrale 23 follower 7 Tweets

Facebook:
BücherFrauen e.V. Städtegruppe Berlin: gegründet Juli 2010 – Mitglieder 71
BücherFrauen München: gegründet 5.11.2010 – Freunde: 129 
BücherFrauen München: Seite – gegründet 5.11.2010: 97 “Gefällt mir“
BücherFrauen Franken: gegründet 27.2.2011 – Freunde: 65
BücherFrauen Stuttgart: gegründet 28.3.2011 – Freunde: 155

XING:
https://www.xing.com/net/prie02c00x/buecherfrauen/
Mitglieder: 199

Ausblick: Wie ging’s/geht’s weiter?

Wir sind ehrenamtlich tätig. Das heißt, das Engagement der Beteiligten ist freiwillig. Aber wir sind sicher, unsere virale Präsenz wird sich weiter steigern und bald knacken wir die Grenze von 1.000 Mitgliedsfrauen.

Kontakt:

Für die BücherFrauen e.V: Frauke Ehlers/Anja Lösch und Tanja Dziewor, Heike Heimbach, Saskia Heinen, Katrin Schroth, Jana Stahl, Vera Seehausen, Marion Voigt, Giselind Werner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.