Thalia: Kulturblog „Skizzenbuch“ zum Kölner Literaturfest lit.COLOGNE

Beschreibung des Akteurs

Zu Thalia gehören knapp 300 Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen ist der einzige echte Multichannel-Händler am deutschen Buchmarkt: In klassischen Buchhandlungen wie auch im Online-Shop gleichermaßen kompetent und nahe beim Leser, bietet Thalia ihren Kunden fachkundige Beratung und inspirierende Kauferlebnisse sowohl in der „realen“ als auch in der „virtuellen“ Welt der Bücher. Im „Besten vieler Welten“ paart sich buchhändlerische Tradition mit großem Engagement für die Lese- und Kulturförderung – und mit konsequenter Hinwendung zu den neuen digitalen Nutzungsmöglichkeiten des Mediums Buch: Eine große Auswahl an eBooks und der Vertrieb des eigenen eReaders OYO sind nur einige Aspekte der vielfältigen Digitalangebote, die Thalia offeriert. Thalia, 1919 in Hamburg im Gebäude des Thalia-Theaters gegründet, gehört seit 2001 zur Douglas Holding AG.

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

Zum zweiten Mal hat Thalia, als Förderer der lit.COLOGNE, das Kulturblog zum Kölner Literaturfest gestartet, in dem während der Veranstaltung täglich aktuelle Informationen erscheinen. Das Skizzenbuch transportiert die lit.COLOGNE in die digitale Welt und macht das Kulturhighlight so für Jedermann online erlebbar. Thalia möchte so zugleich auch Spaß an Literatur und am Lesen vermitteln und deutlich machen, dass hinter dem Unternehmen Menschen stehen, die sich für die unterschiedlichen Facetten der Kultur, wie z.B. Literatur und Autoren begeistern.

Zum Inhalt: In diesem Jahr traf Thalia wieder Autoren zum Interview. Neben Bestsellerautoren wie Simon Beckett oder Jussi Adler-Olson waren auch Geheimtipps wie Camille de Peretti, Martin Walker oder Colson Whitehead dabei. Neben den persönlichen Interviews kamen in der Rubrik „Autoren antworten“ zahlreiche Autoren zu Fragen rund ums Lesen und die Inszenierung von Literatur zu Wort. Spannende und überraschende Antworten sind das Ergebnis. Dabei steht auch hier die Mischung aus bekannten und weniger bekannten Autoren im Fokus.

Vor Ort waren, wie bei der Premiere des Kulturblogs 2010, wieder die Thalia-Buchhändlerreporter unterwegs. Sie haben in täglich aktuellen Berichten sehr persönlich von ihren lit.COLOGNE Erlebnissen erzählt. Dank der rasenden Reporter- die im „richtigen“ Leben Thalia Buchhändler im Raum Köln-Düsseldorf sind – konnten Interessierte so über rund 50 Veranstaltungen lesen – und das oft noch vor der Nachberichterstattung in den Tagesmedien.

Darüber hinaus bietet die „HörBar“ Ausschnitte von Gesprächen, u.a. mit Elke Heidenreich und im lit.COLOGNE Geflüster finden sich Partyberichte mit der ein oder anderen Anekdote und kleinen Fotogalerien für visuelle Eindrücke.
Von neuen Inhalten konnte man während der lit.COLOGNE auch auf der Thalia.de Facebookseite erfahren, wo wir regelmäßig auf Highlights hingewiesen haben.

Warum war die Maßnahme aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Unser Ziel ist es, Bücherfreunden die lit.COLOGNE nach Hause zu bringen, so dass man auch ohne Eintrittskarte an diesem Kulturfest teilnehmen oder eine besuchte nochmal „nachklingen“ lassen kann. Dabei war es uns wichtig, einen Weg zu finden, der den Lesern das Festival auf informative aber auch unterhaltsame Weise präsentiert. Die vielen positiven Reaktionen in den Buchhandlungen oder auf Facebook zeigen uns, dass wir dieses Ziel mit unserem Skizzenbuch erreichen konnten.

Nachdem das Skizzenbuch bereits bei der Premiere 2010 erfolgreich war, war es in diesem Jahr sogar über eine direkte Verlinkung von der offiziellen Seite der lit.COLOGNE aus erreichbar, weil auch der Veranstalter den Blog als Verlängerung ins Internet eine schöne Idee fand.

Können Sie Zahlen nennen?

Zahlen können wir leider nicht kommunizieren, aber die vielen positiven Reaktionen unserer Kunden und der Besucher des Skizzenbuchs zeigen uns, dass wir andere Menschen mit unserer Freude an der lit.COLOGNE anstecken konnten.

Ausblick: Wie ging’s/geht’s weiter?

Die Inhalte im Skizzenbuch bleiben bestehen, damit Leser die Möglichkeit haben, weiter in den Rubriken zu stöbern oder einfach in Erinnerungen zu schwelgen. Im nächsten Jahr werden wir natürlich wieder mit dem Skizzenbuch bei der lit.COLOGNE dabei sein. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten die Seite weiter auszugestalten, um unsere Leser mit immer neuen Ideen zu überraschen. Rubriken, die bei den Usern sehr beliebt sind, wie z.B. unsere Buchhändlerreporter, sind aber schon fester Bestandteil des Skizzenbuchs geworden und sind nicht mehr weg zu denken.

Kontakt:

Mirjam Berle, Unternehmenskommunikation Thalia Holding GmbH, Kabeler Straße 4, D-58099 Hagen Fon: +49(0)2331/690-6319, Fax: +49(0)2331/690-6322, Mobil: +49(0)175/2434539 E-Mail: m.berle@thalia.de, Website: www.thalia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.