Buecher.de: Deutschlandweiter Schüler-Wettbewerb „die-buch-checker“

Beschreibung des Akteurs

Buecher.de ist einer der führenden deutschen Buch- und Medienhändler im Internet. Die Online-Buchhandlung vertreibt derzeit mehr als 7 Millionen Produkte über die Domain www.buecher.de. Neben dem Schwerpunkt Büchern, vervollständigen eBooks, Hörbücher, Filme, Musik, Spielwaren, Elektronik und Games das Sortiment. Buecher.de liefert alle Artikel innerhalb von Deutschland ohne Mindestbestellwert versandkostenfrei. Des Weiteren liefert buecher.de in 23 Länder des europäischen Auslands mit Ausnahme der Schweiz.

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

Unser Geschäftsführer Hr. Dr. Robertz, privat in verschiedenen Organisationen im Bereich Kinder- und Lese-Förderung engagiert, wollte auch im geschäftlichen Bereich mit buecher.de eine Aktion starten, die das Lesen bei Kinder und Jugendlichen zum Thema hatte. Nach vielen Brainstormings und verworfenen Vorschlägen, war die Idee geboren: ein Schüler-Wettbewerb namens „die-buch-checker“, bei dem deutschlandweit Schulklassen Bücher online rezensieren sollten und damit buecher.de Gutscheine gewinnen konnten. Start war am Welttag des Buches 2010.

Die Idee fand große Zustimmung im Marketing-Team, denn sie konnte gleich mehrere Ziele vereinen:

  1. Motivation und Förderung des Lesens bei Kindern und Jugendlichen und die Auseinandersetzung mit dem Gelesenen durch das Schreiben einer Buchbewertung
  2. Während bei Literatur im Erwachsenen-Bereich viele Rezensionen im Shop vorhanden waren, sind Rezensionen und Kundenbewertungen bei Kinder- und Jugendliteratur eher rar. Aber gerade dieser Aspekt hat großen Einfluss auf die Kaufentscheidung und ersetzt bei einem Online-Shop doch zu einem Teil den beratenden Verkäufer. Die Buch-Bewertungen von Kinder- und Jugendbüchern sollten gesteigert werden.
  3. Mit Schulen bzw. Schulklassen wollten wir eine neue Zielgruppe erreichen und dort den Bekanntheitsgrad steigern. Über den Wettbewerb erfolgte eine unkommerzielle und ehrliche Ansprache. Bewusst wurde in der gesamten Kommunikation auf eine Bewerbung des Online-Shops verzichtet. Damit sollte ein positives Image gefördert werden und der gemeinnützige Zweck im Vordergrund bleiben.
  4. Mit den buecher.de Gutscheinen im Wert von 7.000€ und 2.000 gebrandeten Häfft-Hausaufgabenheften als Gewinne, sollte garantiert sein, dass auch nachhaltig für neuen Lesestoff in den Schulklassen gesorgt ist und der Name buecher.de im Gedächtnis bleibt.

Der Wettbewerb „die-buch-checker“:
Im Rahmen eines deutschlandweiten Wettbewerbs hatten alle Schüler die Möglichkeit ihre Klasse an unserem Wettbewerb anzumelden. Dabei sollten sie gelesene Bücher zusammenzufassen und bewerten, Kritik oder Lob äußern, sowie eine Empfehlung abgeben. Dafür programmierten wir unter www.die-buch-checker.de eine eigene Homepage abseits des Online-Shops, um den Schülern eine kommerzfreie Plattform zu geben.

Jede Bewertung wurde anschließend von der buecher.de-Jury gelesen und mit Punkten bewertet. Für durchschnittliche Bewertungen erhielt man einen Punkt auf das Klassenkonto. Für besonders gute Bewertungen gingen dort fünf Punkt hin. Den aktuellen Punktestand konnten die Schüler dann immer unter www.die-buch-checker.de verfolgen.

Als Besonderheit übernahm der bekannte deutsche Fantasy-Autor Wolfgang Hohlbein die Schirmherrschaft des Wettbewerbs. Er unterstützte mit einer Lesung die Kick-Off-Veranstaltung in seiner Heimatstadt Neuss sowie die Abschluss-Veranstaltung bei der Gewinnerklasse in Gerolstein. Dort stand er den Schülern auch Rede und Antwort, denn diese hatten allerhand Fragen rund um den Beruf eines Buch-Autors.

Marketing-Maßnahmen:
Der Wettbewerb wurde von uns über einen umfassenden Marketing-Mix in verschiedenen Online-Kanälen bekannt gemacht:

  • Bannerplatzierungen auf der Website von buecher.de und Bewerbung in den buecher.de-Newslettern mit Facebook-Button „Teilen“
  • Bannerplatzierungen auf der Website unseres Kundenbindungs-Programms webmiles sowie Bannerplatzierungen in webmiles-Newslettern
  • SEM und SEO Maßnahmen
  • Fortlaufende Berichterstattung zum Wettbewerb, Teilnehmern, Zwischenstand im buecher.de Blog
  • Fortlaufende Berichterstattung zum Wettbewerb, Teilnehmern, Zwischenstand auf Facebook-Seite von buecher.de und der Facebook-Seite von die-buch-checker mit jeweils automatischer Weiterleitung an Twitter
  • Möglichkeit auf www.die-buch-checker.de des Teilens bei Facebook, Twitter und SchülerVZ
  • Platzierung von diversen Pressemeldungen und Kontakt zu relevanten Redaktionen
  • Kick-Off und Abschluss-Veranstaltung mit Teilnahme der lokalen Presse
  • Der „Trostpreis“ für die ersten 60 angemeldeten Klassen war ein gebrandetes „Häfft“-Hausaufgabenheft, das für das ganze Schuljahr mit dem buecher.de Logo bei Schülern, Eltern und Lehrern präsent war und einen 3€ Gutschein für buecher.de als Dankeschön enthielt
  • In einem eigenen Download-Bereich auf www.die-buch-checker.de standen den Lehrern Unterrichtsmaterialien sowie Poster, Internet-Banner für die Schulhomepage und Anzeigenvorlagen für die Schülerzeitung zur Verfügung

Warum war die Maßnahme aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Der Wettbewerb nahm größere Dimensionen an, als wir uns erhofft hatten und alle Ziele der Aktion wurden übertroffen.

Durch den Wettbewerb konnte man bei den Schülern ein regelrechtes Wetteifern ausgelöst werden, noch mehr Bücher zu lesen und zu bewerten. Wir standen mit vielen Klassenlehrern im direkten Kontakt, die uns berichteten, mit welcher Begeisterung die Schüler am Wettbewerb teilnahmen und immer mehr Bücher aus der Bücherei ausliehen und untereinander tauschten. Mit fast 400 Klassen nahmen rund 10.000 Schüler an dem Wettbewerb teil.

Das Ziel, mehr Rezensionen von Kinder- und Jugendbüchern in den Shop zu bekommen, wurde definitiv erfüllt. Mehr als 20.000 Bewertungen wurden von den Schülern geschrieben. Dabei wurden diese alle von der Jury gelesen, so dass wir versichert sind, dass diese Bewertungen inhaltlich auch einen Wert haben.

Mit 397 Klassen aus 360 Schulen fanden wir einen geeigneten Weg, den Zielgruppen Lehrern, Eltern und Schülern näher zu kommen. Dabei ist es gut gelungen, buecher.de als Marke zu positionieren und ein glaubwürdiges und seriöses Image zu transportieren. Mit 2.000 gebrandeten Hausaufgabenheften der beliebten Marke „Häfft“ war das buecher.de Logo das ganze Jahr über im Klassenzimmer und zu Hause präsent.

Über gezielte Pressemeldungen und Kontakte zu verschiedenen Redaktionen, wurde redaktionell viel über buecher.de und den Wettbewerb berichtet. Zum einen in Medien, die das Thema Schüler/Schule behandeln wie z.B. Schule+Familie, teensmag oder scoolz zum anderen in den lokalen Medien, die oft über die teilnehmenden Klassen berichteten wie z.B. Radio RPR1, Eifel Zeitung, Thüringer Landeszeitung, Hannoversche Allgemeine, Nürnberger Nachrichten oder Augsburger Allgemeine. Insgesamt war das Medienecho groß und verbreitete sich auch online durch verschiedenen Medien-Dienste schnell.

Besonders aber war ein enormer Austausch der Schüler über Facebook zu verzeichnen. Über die „Teilen“-Funktion posteten viele die Aktion in ihrem Facebook-Profil und lösten damit auch Gespräche und Diskussionen mit Freunden aus. Auf der eigenen buch-checker-Facebook-Seite wurden dann die Teilnehmer auch aufgefordert sich mit einem eigenen Profilbild als „buch-checker“ zu kennzeichnen. Eine witzige kleine Aktion, die auch viele Teilnehmer umsetzen und wiederum Freunde neugierig machte.

Zeitgleich wurde der Wettbewerb aufgrund der deutlich höheren Reichweite auch auf der buecher.de Facebook-Seite begleitet. Hier wurde immer wieder über den Wettbewerb, aktuelle Zwischenstände oder meist bewertete Bücher berichtet und diskutiert. Viele buecher.de-Fans, die nicht am Wettbewerb teilnahmen, äußerten sich positiv zu dem Wettbewerb und dem Engagement von buecher.de. Alle Facebook-Beiträge gelangten auch automatisch auf die Twitter-Seite, wo immerhin 115 Follower erreicht werden konnten.

Zwei kleine Videos zur Preisübergabe mit Wolfgang Hohlbein wurden bei youtube eingestellt und auch dann über Facebook gepostet.

Können Sie Zahlen nennen?

Im Zeitraum vom 23. April 2010 bis 31. Oktober 2010 hatten die Schüler die Möglichkeit, Bewertungen für gelesene Bücher einzureichen. Es haben 397 Klassen aus 360 Schulen teilgenommen. Insgesamt wurden über 20.000 Buch-Bewertungen geschrieben!

Die komplette Aktion wurde von unserem Marketing-Team inhouse umgesetzt: von der Gestaltung und Programmierung der Website und Newsletter bis hin zu google, Facebook und Twitter. Somit hatten wir keinerlei nennenswerten zusätzliche externe Kosten. Lediglich im Bereich PR arbeiten wir mit einer externen Agentur zusammen, aber auch hier konnte die Aktion innerhalb des monatlichen Grund-Budgets eingesteuert werden. Natürlich nahm die Aktion viel Zeit in Anspruch. Besonders das Lesen der insgesamt über 20.000 Bewertungen war oftmals eine echte Herausforderung.

Der größte Kostenfaktor waren die Gewinne im Wert von rund 10.000 €, was wir aber nicht als reine Kosten sehen, sondern als Investition für einen guten Zweck.

Ausblick: Wie ging’s/geht’s weiter?

Am 1. April 2011 startete auf www.die-buch-checker.de die neue Auflage des Wettbewerbs als „die-buch-checker reloaded“. Bis zum 31. Juli haben die Schüler wieder die Möglichkeit Bewertungen für ihre Bücher abzugeben und sich so um Preise im Wert von 10.000€ zu bemühen! In den ersten drei Wochen wurden wieder bereits über 1.000 Beiträge eingereicht! Die zweite Runde des Wettbewerbs scheint an den Erfolg des Vorjahres anzuknüpfen.

Auch die Medien-Berichterstattung ist bisher sehr positiv, hier zwei Beispiele:

Kontakt:

Daniela Nistler (Marketingmanagerin)