Terzio Verlag: Facebook-Seite für die Kindermedien-Marke Ritter Rost

Beschreibung des Akteurs

Das Münchener Kindermedienhaus Terzio steht für ein hochwertiges Lernspiel-, Buch- und Musikprogramm für Familien. Unsere bekanntesten Marken sind die Kindermusicals um Ritter Rost und die Schachlernreihe Fritz & Fertig. Terzio macht gute Unterhaltung für Kinder und Eltern!

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

Die Ritter Rost-Fanpage bei Facebook

Mitreißende Musik, schräge Geschichten und doppelbödiger Humor: Ritter Rost ist der blechdösige Held der erfolgreichsten deutschsprachigen Musicalreihe für Kinder. Er liebt Büroklammern zum Frühstück, bewohnt die Eiserne Burg in Schrottland und hat zum Glück das patente Burgfräulein Bö an seiner Seite.

Soweit so gut. Was hat nun eine Kindermarke im Bereich des ‚erwachsenen‘ Social Media zu suchen? Eine ganze Menge! Denn die Ritter Rost-Musicals erfreuen sich einer begeisterten Fangemeinde – und zwar nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Mamas, Papas, Großeltern, Patentanten und großen Brüdern. Hinzu kommen interessierte Buchhandlungen, Erzieher oder Musikschulen, die die Musicals mit unseren Aufführungsmaterialien auf die Bühne bringen.

All diese und noch viel mehr vernetzen wir auf unserer Anfang 2010 gestarteten Ritter Rost-Fanpage bei Facebook. Rostbegeisterte Familien erfahren die heißesten Backstage-News aus Schrottland, stellen Fachfragen an die Autoren und können auch mal blechstarke Gewinne abräumen. Wo finden Rost-Aufführungen in der Nähe statt? Wer hat das schrottreichste Ritterkostüm gebastelt? Und welches ist der absolute Lieblingssong der Community? Apropos: Natürlich gibt es allerfeinste Ritter-Musik zum Anhören. Wir wollen ja schließlich auch die ‚Eltern von morgen‘ mit dem Rost-Virus infizieren, die die Eiserne Burg bislang noch nicht kennengelernt haben.

Im Sinne einer guten ‚Virenschleuder‘ sehen wir unsere Rolle auf der Seite als unaufdringliche, aber möglichst präsente Moderatoren. Wir stoßen Mitmach-Aktionen an, starten Umfragen, liefern Diskussionsgrundlagen, motivieren zur aktiven Teilnahme und reagieren auf Lob wie auf konstruktive Anregungen der Fans. Bei aller inhaltlichen Begeisterung ist es uns wichtig, immer wieder Querverbindungen zwischen Online-/Offline-Kommunikation zu schaffen und den vertrieblichen Aspekt nicht aus dem Auge zu verlieren. Wir kommunizieren daher auch mal Sale-Aktionen oder weisen auf Neuerscheinungen hin – was übrigens von der Community nicht nur begrüßt, sondern explizit eingefordert wird.

Warum war die Maßnahme aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Der Ritter Rost-Fangemeinde eine Plattform zur Vernetzung zu bieten, neue Kontakte mit der Begeisterung für Ritter Rost anzustecken und einen ungefilterten Kommunikationskanal zu unseren Kunden aufzubauen: Die Ritter Rost-Fanpage ist ein Teil unserer strategischen Ausrichtung hin zu direktem Endkundenmarketing.

Social Media ist aber nur dann erfolgreich, wenn echte Interaktion entsteht. In diesem Sinne sind unsere Erwartungen mehr als übertroffen worden. Auf der Ritter Rost-Fanpage ist eine lebendige Community gewachsen, die uns mit kreativen Ideen genauso überrascht wie mit aktiven Beiträgen. Die Fans posten röstliche Schnappschüsse aus aller Welt, verfassen neue Ritter Rost-Geschichten, posten hinreißende Videos bei Aktionen wie ‚Schrottland sucht den Superstar‘, stellen Fachfragen an die Autoren und fachsimpeln zu allen möglichen Themen aus der ritterlichen Blechwelt.

Wir erhalten so unmittelbares Feedback zu unserem Programm: Was finden die Leute gut? Was wünschen sie sich? Wir haben den Eindruck, dass die Kundenbindung an unseren Verlag tatsächlich wächst. Es „menschelt“ und das kommt an. Erfreulicherweise verzeichnen wir zudem eine Zunahme von Neukunden in unserem Onlineshop, die auch auf unserer Fanpage aktiv sind.

Können Sie Zahlen nennen?

Mittlerweile ist die Community auf knapp 2400 Fans angewachsen und verzeichnet durchschnittlich ca. 120.000 Beitragsaufrufe im Monat. Ein hoher Prozentsatz unserer Fans ist auf der Seite aktiv und bleibt uns treu. Das ermutigt uns, dass wir mit unserem Investment an Zeit und Engagement auf dem richtigen Weg sind.

Ausblick: Wie ging’s/geht’s weiter?

Der Ritter rockt! :-) Wir haben noch jede Menge röstlicher Ideen und hochgesteckte Ziele für das Eiserne Internetcafé.

Kontakt:

Melanie Buschkühl, Terzio Presse/PR