EPIDU Verlag: Der erste Web-2.0-Verlag Deutschlands

Beschreibung des Akteurs

EPIDU Verlag – der erste Web 2.0-Verlag Deutschlands! Das Startup-Projekt, gegründet im Januar 2010 von den Brüdern Cao Hung und Cao Thanh Nguyen, sowie Andreas Hudzieczek und Lars Puda, basiert auf der Idee, die Web 2.0 Technologien und das Social Web zu nutzen, um den Kunden in die Produkterstellung zu involvieren. EPIDU Verlag bietet dem Leser auf einer ansprechenden Online-Plattform an mitzubestimmen, welche Bücher verlegt werden. Damit entspricht das Verlagskonzept dem aktuellen Zeitgeist.

Autoren melden sich kostenlos auf der EPIDU Online Plattform (www.epidu.de) an, um sich ein Autorenprofil zu erstellen. Sie reichen, wie bei einem herkömmlichen Verlag, ihre Manuskripte ein. Das Vorlektorat überprüft die eingereichten Werke auf ausreichende Qualität und Kompatibilität zum Verlagsprogramm. Damit garantieren wir unseren Lesern eine qualitative Auswahl ansprechender Werke.

Das sogenannte „Scouten“ bildet das Herzsystem des EPIDU Verlags. In einem dreimonatigen Zyklus können die Leser die Werke „Scouten“, die in ihren Augen wert sind, verlegt zu werden. Am Ende der sogenannten Lektorentischphase kommen die ersten fünf Werke erneut ins Lektorat. Mindestens einer der fünf Titel wird von uns verlegt. Der Autor erhält einen Verlagsvertrag, der sich am Autorenvertrag des Börsenvereins anlehnt. Für den Autoren entstehen keinerlei Eigenkosten!

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

Das Epidu-Verlagskonzept lebt davon, dass die Leser mitwirken und weiterempfehlen. Die bunte Vielfalt an Lesekompetenz und Meinungsbildern führt dazu, dass sich qualitativ gute Werke durchsetzen und der Verlag eine höhere Reichweite hat.

Facebook & Twitter

Die EPIDU-Plattform mit ist mit Social Networks wie Facebook und Twitter „vernetzt“. Jedes Buchprofil verfügt über einen „Gefällt mir!“-Button. Fans und Leser können ihre Lieblingswerke somit auf Facebook präsentieren und kommentieren. Zudem verfügt EPIDU über eine Social Media Seite mit Twitter und Facebook Streams. Informative Verlags- und Fanseiten bei Facebook präsentieren und bewerben jeden Epidu-Verlagsautoren und die Verlagsbücher. Hierüber ist die direkte Kontaktpflege zu Epidu-Fans und Freunden möglich.

Landingpages

Beim Buch-Marketing werden die Kunden über die Google Adwords und Facebook Anzeigewerbung nicht auf unseren Shop verlinkt, sondern auf eine professionelle Landingpage weitergeleitet. Auf diesen übersichtlich gestalteten Produktseiten findet der Kunde alle Informationen zu den Büchern, sowie Features wie Leserstimmen und Videos von Lesungen. Hier die beiden Landingpages zu unseren neuesten Titeln: Herr, Leben die Rechnung bitte! oder „Jeder Tag endet mit dem Tod

Events

Der EPIDU Verlag sucht die Nähe zu seiner Community. Das heißt, wir nutzen jede Gelegenheit, uns mit Fans und Freunden persönlich zu treffen. Neben einer Community-Weihnachtsfeier waren wir bisher auf Buchmessen vertreten und organisieren Lesungen. Die Events halten wir auf Videos und Fotos über Youtube, Vimeo und Flickr fest, um denjenigen aus der Community, die nicht mit dabei sein konnten, ein bisschen Atmosphäre zu übermitteln:
www.vimeo.com/epidu und www.flickr.com/epidu

Warum war die Maßnahme aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Das neue Verlagskonzept ist erfolgreich aufgegangen. In den mittlerweile drei Lektorentisch-Runden haben wir vierherausragende Titel und Autoren entdeckt. Mit „Jeder Tag endet mit dem Tod“ (Michael Schröder), „Herr Leben, die Rechnung bitte!“ (Sarah Eder), „Beiß mich, Käthe!“ (Björn Willems) und „Das Herz des Abwûn“ (E.M. Jungmann) haben wir nicht nur Top-Titel, von denen wir wissen, dass sie die Leser überzeugen, sondern auch sympathische, talentierte Autoren. Sie passen in das Bild des Web 2.0 Autoren, sind bestens vernetzt und bringen ihre Fans gleich mit. Durch die Lektorentisch-Runden erkennt EPIDU außerdem Trends frühzeitig. Da die Bücher von den Lesern gewählt werden, verfügen sie bereits vor der Veröffentlichung über einen Stamm an Fans, die das Buch nach Druck auch kaufen!
Sarah Eders Werk „Herr Leben, die Rechnung bitte!“ überzeugte von Anbeginn die Leser und steht kurz bevor, in einer zweiten Auflage gedruckt zu werden!

EPIDU überzeugt – inzwischen freuen wir uns über 2000 Mitglieder und über insgesamt 3000 Freunde und Fans auf Facebook. Es werden mittlerweile so viele neue Werke bei uns eingereicht, dass wir mit deren Veröffentlichung kaum nachkommen. Wir achten auf einen ansprechenden Qualitätsstandard unserer Werke und ziehen so viele Autoren an, unter denen sich manche Perle versteckt! Die vielen Neuanmeldungen unterstreichen das Vertrauen, das uns die Autoren entgegen bringen. EPIDU Verlag steht ebenso für seriöse Autorenverträge und dafür, dass der ausgewählte Autor am Ende ein richtiges Buch in seinen Händen hält.

Ein weiterer Erfolg: Im April 2011 erreichen wir den zweiten Platz beim NRW-Website-Award des NEG. Hierbei lobte die Jury besonders das innovative Konzept und die Einbindung von Social Media.

Wir freuen uns über das durchweg positive Feedback, die täglichen „Gefällt mir“ – Klicks und Registrierungen. Der EPIDU Verlag ist anders, ein Verlag zum Anfassen, zum Mitmachen, ein Verlag, der den Social Media Gedanken auslebt.

Können Sie Zahlen nennen?

Obwohl wir ein noch junger Verlag und Quereinsteiger in der Branche sind, haben wir vieles erreichen können. Allein das Marketingbudget für die oben erwähnten Marketingmaßnahmen lag nur im mittleren vierstelligen Bereich. Social Media kostet dafür umso mehr Zeit. Davon haben wir eine ganze Menge investiert. Wir sind ein junges und kompetentes Team mit viel Know How. Php, Javascript, Phyton, Html, Sql, Social Media Marketing, Webdesign und … um nur einige Fähigkeiten zu nennen, macht EPIDU möglich. Wir sind in der Lage, komplett neue Geschäftsmodelle und Projekte in kürzester Zeit zu realisieren und das mit einem Bruchteil an Kosten, die ein herkömmlicher Verlag oder ein etabliertes Unternehmen ausgegeben hätte.

Ausblick: Wie ging’s/geht’s weiter?

Das Lektorentisch-System wird weiter ausgebaut und optimiert. In der Zukunft werden neue Marketing-Funktionen wie z.B. „Pitch dein Buch“, bei der ein Autor innerhalb von 1000 Zeichen sein Buch überzeugend präsentieren kann, weiter ausgebaut. Die laufende Lektorentischphase endet Anfang Mai und wir erfahren, welche/n Titel wir neu verlegen. Jetzt, wo unsere ersten Bücher gedruckt sind, gilt unser Fokus dem Vertrieb und der optimalen Vermarktung. Zwei neue Projekte, mit denen wir unsere Bücher in den stationären Buchhandel bringen und besser vermarkten wollen stehen in den Startlöchern – die eBookCards (www.ebookcards.de) und die Website Blogg dein Buch (www.bloggdeinbuch.de)

Kontakt:

Cao Hung Nguyen, Marketing & Business Development