Unsichtbar Verlag: Exklusive Kurzgeschichten im Verlagsblog

Kurze Beschreibung des Unternehmens

Wir sind ein kleiner Verlag aus Diedorf bei Augsburg. Vor 2 Jahren kam die Idee etwas Neues zu machen. Einen neuen Verlag, der sich auf junge deutsche Autoren beschränkt und von der Richtung in die Ecke von Anti-Pop zu stellen ist, wie ich es bereits beim Ubooks Verlag betreut und aufgebaut habe. Ende 2011 ist das erste Programm erschienen, mit vielen bekannten Autoren aus dem Ubooks Verlag, die mit mir gegangen sind. Bis Herbst 2012 werden 20 Bücher veröffentlicht sein. Bücher der jungen deutschen Gegenwartsliteratur. Von der Leserausrichtung sind wir auf die „Nichtleser“ fokussiert, auf die Leser, die nicht lesen, weil sie nicht das finden, was sie gerne lesen würden. Diesen „Nichtmarkt“ bedienen wir ganz erfolgreich. Zudem sollte der neue Verlag auch stark an den neuen Medien orientiert sein und diese effektiv nutzen.

Beschreibung der Social-Media-Marketing-Maßnahme

Ausgangslage:
Die neue Webseite des Verlages sollte viele neue Besucher bekommen, noch bevor das erste Buch veröffentlicht wird.

Idee:
Jeder Autor schreibt Kurzgeschichten, die nur auf dem Blog der Webseite zu lesen sind und nicht im Print erscheinen. Mindestens eine Geschichte pro Woche wird geposted und über Facebook und Twitter beworben.

Durchführungführungsphase:
9 Monate lang wurde bis zum Erscheinen der ersten Bücher regelmäßig Kurzgeschichten der Autoren gepostet, welche sowohl von den Autoren, als auch vom Verlag über Facebook, Twitter und auch Newsletter beworben wurden.

Welche Kosten sind entstanden:
Es sind keine Kosten entstanden, da die Autoren ihre Geschichten kostenfrei zur Verfügung gestellt haben.

Inwiefern war die Social-Media-Marketing-Maßnahme erfolgreich?

  1. Die Zugriffe auf die Webseite konnten von Anfang an stark erhöht werden.
  2. Die Autoren und ihre Geschichten wurden gut beworben.
  3. Es entstand eine Crosspromotion, da der eine Autor auf seinen Beitrag verlinkt hatte, der Seitenbesucher aber weitere Geschichten aus dem Blog lesen konnte und so neue Autoren entdeckt hat.
  4. Der Verlag hat durch dieses kostenlose Angebot einen positiven Eindruck bei den Webseitenbesuchern hinterlassen.

Ausblick: Wie ging/geht es ggf. weiter?

Der Blog ist inzwischen fast zum Erliegen gekommen, da der Fokus des Verlages nun auf den Büchern liegt. Vereinzelt erscheinen aber immer noch weiter Kurzgeschichten.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Unsichtbar Verlag
Andreas Köglowitz
Wellenburger Str. 1
86420 Diedorf