FinanzBuch Verlag: Programmleiter Georg Hodolitsch interviewt Autoren und stellt Novitäten im Video vor

Kurze Beschreibung des Akteurs

Der FinanzBuch Verlag wurde 1997 von Christian Jund mit dem Ziel gegründet, erstklassige Börsen- und Finanzliteratur im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Anfangs noch auf US-amerikanische Lizenztitel fokussiert, entwickelte der FinanzBuch Verlag aufgrund der schnell wachsenden Nachfrage ein buntes Portfolio von qualitativ hochwertigen Fachbüchern.

Neben berühmten Autoren der Finanzszene, wie beispielsweise Jack Schwager, John Murphy oder Steve Nison, wurden schrittweise auch Titel zu allgemeinen Wirtschafts- und Investmentthemen ins Programm integriert. Bestsellerautoren wie George Soros und der Nobelpreisträger William Sharpe gaben beim FinanzBuch Verlag ihr Debüt in deutscher Übersetzung. Zu den weiteren Highlights zählen „Erinnerungen eines Weltbankiers“ von David Rockefeller und die erste autorisierte Biografie von Warren Buffett „Das Leben ist wie ein Schneeball“ sowie Bücher über Diesel-Gründer Renzo Rosso, Alan Greenspan und Steve Jobs.

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

Bücher aus dem Finanzbereich sind auf den ersten Blick eher harte Kost und daher vielleicht auf den ersten Blick weniger für Marketing auf Social-Media-Plattformen geeignet. Doch eben nur auf den ersten Blick. Georg Hodolitsch, Programmleiter des FinanzBuch Verlags, stellt seit Juni dieses Jahres mit Erfolg regelmäßig Novitäten aus dem Verlagsprogramm in Videos vor. Diese Filme gibt es in unserem monatlichen Newsletter, auf Youtube und der Facebookseite des Verlags zu sehen. Zudem führt Georg Hodolitsch in regelmäßigen Abständen Interviews mit verschiedenen Autoren.

Ziel dieser Maßnahme ist es, die Bekanntheit des Verlags und der einzelnen Publikation zu steigern und dem Leser neben dem Buch weitere Mehrwerte zu bieten bzw. die Kaufentscheidung des Nutzers zu erleichtern.

Zudem wurde eines der Videos vom österreichischen Magazin Format in einem Artikel zweitverwertet.

Inwiefern war die Marketing-Maßnahme erfolgreich?

Unsere Videos werden teilweise einige 1000mal angeklickt, auch das Feedback auf den neuen Newsletter mit dem integrierten Video ist durchweg positiv.

Können Sie Zahlen als Beleg für den Erfolg nennen?

Seit Anfang Juni 2012 sind 24 Videos online gegangen, einige der Filme wurden bis zu 4.500mal aufgerufen. Der Channel der Münchner Verlagsgruppe hat insgesamt 29.775 Videoaufrufe. Auch auf der Facebook-Seite hat sich eine deutliche Steigerung abgezeichnet. Ebenfalls lässt sich eine höhere Klickrate zum Newsletter erkennen.

Ausblick: Wie ging/geht es ggf. weiter?

Wir planen auch für zukünftige Projekte Video-Vorstellung und diese in sämtliche Kanäle zu integrieren. Durch zunehmende Steigerung der Bekanntheit in sozialen Netzwerken soll der Erfolg der Videos natürlich stetig wachsen. Zudem soll dieses Projekt den Mehrwert von Büchern steigern und Vorbild für weitere Videoprojekte sein.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Eingereicht vom FinanzBuch Verlag. Ansprechpartnerin: Lisa Kretschmer