Arena Verlag: Verlags-Autoren und -Fans schreiben zusammen einen eigenen „Facebook-Thriller“

Kurze Beschreibung des Akteurs

Der Arena Verlag ist einer der größten Kinder- und Jugendbuchverlage in Deutschland. Er wurde 1949 von Georg Popp gegründet und hat seither seinen Sitz in Würzburg. Georg Popp leitete den Verlag dreißig Jahre lang. Seit 1979 gehört der Arena Verlag zur Westermann-Gruppe in Braunschweig.

Der Name Arena steht seit Verlagsgründung für Wissen und Unterhaltung, für anspruchsvolle, informative, und gleichzeitig auch spannende Kinder- und Jugendliteratur. Als erster Verlag in Deutschland brachte Arena 1958 eine Taschenbuchreihe für Kinder und Jugendliche auf den Markt. 1981 entwickelte Arena als erster Verlag ein pädagogisch durchdachtes, mehrstufiges Leselernkonzept, das heute unter dem Namen „Der Bücherbär“ bekannt ist.

Das erste eigene Hörbuch-Programm startete Arena 2006 unter dem Label „Arena audio“. Mit rund 2.000 lieferbaren Titeln vom Pappbilderbuch bis zum Taschenbuch hält der Arena Verlag heute ein vielfältiges Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bereit.

Beschreibung der Marketing-Maßnahme

Auf der Facebook-Seite „Arena Thriller“ wurden die Fans aufgerufen, gemeinsam mit einigen Autorinnen unserer Reihe „Arena Thriller“ einen eigenen „Facebook-Thriller“ zu schreiben.

Sehr engagiert mitgemacht haben unsere Autorinnen:

Inge Löhnig, die den Anfang geschrieben hat. Außerdem beteiligten sich mit Rat und Tat Beatrix Gurian, Bettina Brömme, Susanne Mischke, Ulrike Bliefert und Manuela Martini.

Arena und die Autorinnen begleiteten die Ideen, gaben Tipps, vom Verlag aus wurde alles koordiniert, betreut und sortiert, schließlich zusammengetragen, korrekturgelesen und gesetzt.

Auf Facebook wurden das Cover und der Titel ausgeschrieben. Unter den Cover-Einsendungen und Titelvorschlägen wurde auf Facebook abgestimmt. Der fertige Facebook-Thriller wurde dann gedruckt und an alle Teilnehmer verschickt.

In den Prozess geben die Facebook-Notizen Einblick.

In der „Diskussionen“-Ecke auf Facebook wurde angeregt über den Inhalt, Charaktere, rote Fäden, falsche Fährten und mögliche Szenen diskutiert. So kam jeden Tag ein Stückchen von allen „abgesegneter“ Text dazu.

Inwiefern war die Marketing-Maßnahme erfolgreich? Können Sie Zahlen als Beleg für den Erfolg nennen?

Den Erfolg der Aktion sehen wir darin, dass eine Gruppe von ca. 20 Fans konstant über einen längeren Zeitraum immer wieder unsere Seite besucht und aktiv mitgemacht hat sowie in der Vernetzung von Verlag, Fans und Autoren.

Das Projekt hat sich so weit herumgesprochen, dass wir im Verlag – auch jetzt, fast ein Jahr nach der Aktion – immer wieder Anfragen bekommen, wo man dieses Buch kaufen könne. Es ist leider ein nicht im Handel erhältliches Buch, ohne ISBN und wurde in einer Mini-Auflage hergestellt, sodass nur die Teilnehmer gedruckte Exemplare besitzen. Lesen kann man die Geschichte aber trotzdem: unter www.arena-thriller.de

Wer reicht den Vorschlag ein?

Daniela Kern
Online-Kommunikation
Arena Verlag