Katerina Dimitriadis: Ein Kochbuch von Studenten für Studenten „als Buch, im Web, als App“

Kurze Beschreibung des Akteurs

Die Idee hinter unserem Kochbuch war, ein kulinarisches Nachschlagewerk für Studenten zu entwickeln, das sich von den zahlreichen und üblichen anderen Kochbüchern unterscheidet. Entstanden ist das Kochbuch „Käts Studentenküche – Kochen und Backen für alle Kochsemester“, das Ende August erschienen ist. Das Besondere dahinter: „Käts Studentenküche“ wurde von Studenten für Studenten entwickelt und für jeden, der in relativ kurzer Zeit etwas Gesundes und vor allem Leckeres kochen möchte.

Doch wie schafft man den Bezug zur jungen Zielgruppe? Wie hebt man sich von den üblichen Studentenkochbüchern ab, die oftmals Mama für Sohn und Tochter kauft? All diesen Fragen mussten wir uns, das studentische Kochbuchteam von „Käts Studentenküche“, stellen. „Wir“ meint in unserem Fall lediglich die Fotografin Pilar Schacher, die Grafikerin Andrea Schindler und mich, Katerina Dimitriadis, die Autorin. Aber zusammen mit der Hilfe des renommierten Sachbuchverlages Dorling Kindersley kreierten wir ein Studentenkochbuch, das durch seine liebevolle wie einzigartige Gestaltung besticht, aber vor allem durch einen technischen Kniff neue Maßstäbe auf dem Kochbuchmarkt setzt: Denn für das Kochbuch „Käts Studentenküche“ gibt es eine eigene App, die das Buch auf einzigartige wie praktische Weise ergänzt.

 

Beschreibung der Marketing-Strategie

„Käts Studentenküche“ sollte mehr sein, als ein normales Kochbuch. Es sollte ein Kochbuch sein, das direkt auf das ästhetische Empfinden und die Bedürfnisse einer vornehmlich jungen Zielgruppe eingeht – ihre technische Affinität eingeschlossen. Deshalb wird das Buch von einer kostenlosen App begleitet, welche man sich im App-Store herunterladen kann und durch die man automatisch die Rezeptzutaten für alle Rezepte auf dem Handy hat. Zusätzlich finden sich unter jedem im Buch abgebildeten Rezept QR-Codes. Scannt man diese ein erhält man die benötigten Zutaten als Einkaufsliste auf dem Smartphone. So kann man bereits besorgte Ware abhacken, seine Rezept-Favoriten wählen oder die benötigten Zutaten einfach per E-Mail oder SMS weiter schicken.

Durch diese Strategie wird dem Kochbuch und seinen Nutzern ein unglaublicher Mehrwert in die Hand gelegt, der das Kochbuch ergänzt, ohne es selber in seinem Nutzen zu marginalisieren. Denn die App ist „lediglich“ eine höchst nützliche Ergänzung, durch die man sich das Schreiben von Einkaufszetteln erspart und seine Einkaufsliste im Supermarkt ganz spontan und je nach Angebot abwandeln kann.

Um Erfahrungswerte zu sammeln, wird die App vorerst nur für iPhones angeboten. Aber auch mit anderen Betriebssystemen kann man die QR-Codes problemlos einscannen und die zahlreichen Funktionen nutzen. Um den Nutzern alle Funktionen der App genauer zu erläutern finden sich auf der Homepage von Dorling Kindersley extra angelegte FAQs, die mögliche Unklarheiten beseitigen.

Die App zeigt in Verbindung mit dem Kochbuch, dass der eindeutige Trend „Als Buch, im Web, als App“ auch für den Kochbuchmarkt greift und dass diese Entwicklung im Umkehrschluss keinesfalls heißt, dass die neuen, technischen Möglichkeiten das Buch verdrängen, sie erschaffen lediglich einen höchst attraktiven Nutzen.

Um das Buch auch im Web zu repräsentieren, wurde zusätzlich eine facebook-Seite für „Käts Studentenküche“ eingerichtet die nur vier Wochen nach dem Erscheinen des Kochbuches über 300 „Gefällt mir“ Angaben zählt. Der facebook-Auftritt begleitet das Buch und alle „Gefällt mir“-Klicker können Einsicht in die Entstehung und den weiteren Verlauf des Kochbuchs nehmen und das Buch so von einer ganz anderen Seite kennen lernen.

 

Inwiefern ist die Marketing-Strategie erfolgreich? Können Sie Zahlen als Beleg für den Erfolg nennen?

„Käts Studentenküche“ ist ein Kochbuch, das durch ganz viel Spaß aber vor allem Liebe zum Detail entstanden ist. Es war ein Projekt, das am Anfang, aufgrund unseres Studentendaseins, etwas belächelt wurde, aber am Ende die Erwartungen aller übertraf. Unser Kochbuch zeigt, was Studenten leisten können, wenn sie nur genügend Passion für eine Sache an den Tag legen, mutig sind und sich über Monate stark auf ein Projekt fokussieren.

Deshalb ist es umso erfreulicher, dass die Resonanz auf „Käts Studentenküche – Dem Kochbuch mit QR-Codes“, nur vier Wochen nach dem Erscheinen des Buches, unglaublich ist. Zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften greifen den technischen Kniff durch die eigene App auf, um auf das Kochbuch aufmerksam zu machen (bspw. curt.de, boersenblatt.net). Auch wurde die „Käts Studentenküche“-App vom PRINZ Magazin unter die Top 10 der besten Apps rund um das Thema Essen gewählt. Und natürlich werden die betreffenden Artikel wiederum auf der facebook-Seite von „Käts Studentenküche“ veröffentlicht, um so ihren Wirkungsradius noch einmal zu erhöhen.

Ausblick: Wie geht es weiter?

Wohin führt „Käts Studentenküche“? Ich hoffe, sehr steil nach oben! Neben der App und der aufwendigen Gestaltung zeigt das Buch nämlich auch inhaltlich, wie einfach es sein kann und vor allem wie gut es tut, sich mit selbst gekochtem, gesundem und leckerem Essen zu verwöhnen. Dieser Lifestyle-Faktor, den selbst gekochtes Essen hat und das positive Lebensgefühl, das es in einem auslöst, werden leider vor allem von unserer jüngeren Generation oftmals vergessen und unterschätzt. Und gerade dieses Lebensgefühl will „Käts Studentenküche“ wieder erwecken. Denn vor allem für Kochbücher ist es heutzutage schwer, bei einer jungen Zielgruppe auf Begeisterung zu stoßen. Nach wie vor gilt Kochen und die damit verbundene Arbeit als uncool und beschwerlich. Speziell diesem Denken wollen wir mit unserem Kochbuch, seiner Aufmachung und seinem technischen Zusatzangebot entgegentreten.

Ab Herbst werde ich mit „Käts Studentenküche“ deutschlandweit auf Tour gehen und in Buchhandlungen nicht nur das Buch vorstellen, sondern auch vorkochen und viele Tipps geben, um auf diesem Weg zu versuchen vor allem junge Leute für das Kochen und eine natürliche, gesunde und leckere Ernährung zu begeistert. Die Tour wird auch über den facebook-Auftritt von „Käts Studentenküche“ begleitet, um die jeweiligen Termine anzukündigen, Impressionen zu zeigen und immer mehr Menschen für die Seite, das Buch, die App und die Tour zu gewinnen.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Katerina Dimitriadis

Bildquelle: (c) Dorling Kindersley Verlag/Foto: Pilar Schacher