Kai Lüftner: Erfolg mit Geschichten, die Kinder zeigen, wie sie sind

Kurze Beschreibung der Persönlichkeit, die nominiert wird

Kai Lüftner, geb. 1975 in Berlin, studierte Sozialpädagogik, arbeitete als Streetworker, Kabarettist und Alleinunterhalter, Sozialarbeiter, Bauhelfer, Pizza-Fahrer, Türsteher, Werbe-, Auftrags- und Liedtexter, Comedy-Autor, Konzert-Veranstalter, Komponist und Musiker, Radioredakteur, sowie in Alten- und Kinderheimen. Heute verdient er sein Geld als Hörbuchbearbeiter und Regisseur, als Texter für verschiedene Comedians und Schauspieler sowie als Kinder- und Jugendbuchbuchautor. Parallel dazu betreibt er mit seiner Frau ein Café in Berlin-Köpenick, direkt am Wasser mit Blick auf das schöne Rathaus, in dem schon der legendäre Hauptmann sein Unwesen trieb. Er ist Vater eines großartigen Sohnes und lebt in Köpenick, dem seiner Meinung nach schönsten Bezirk der schönsten Stadt. In seiner Freizeit macht er Kampfsport, lässt sich tätowieren, engagiert sich im Tierschutz, liest so viel wie möglich, hört und macht Musik, sammelt Münzen, geht auf Schatzsuche und – schreibt tolle Kinderbücher, die zu großartigen Hörbüchern entwickelt werden.

In welcher Hinsicht hat die Persönlichkeit im letzten Jahr einen Unterschied gemacht?

Kai Lüftner ist ein Tausendsassa, der für seine Leidenschaften lebt. Mit an erster Stelle steht eine, die er auf seiner Website www.kailueftner.de treffend beschreibt: „Schreiben war und ist mein Leben“. Für Kinder am liebsten, wohlgemerkt. Auch wenn man das zunächst nicht vermutet, ist er doch rein äußerlich gesehen ein ziemlich tätowierter Mann mit Glatze und Bart, dem man abends auf den Straßen wohl eher ausweichen würde. Aber genau dieses Paradoxon macht ihn aus, und er ist erfolgreich damit. Seit der Geburt seines mittlerweile vierjährigen Sohnes hat sich Kai Lüftners Sichtweise auf die Welt verändert, seine Kreativjobs in der Werbebranche stehen nicht mehr im Vordergrund. Er beschloss Kinderbücher zu schreiben, die er früher selbst gern gelesen hätte. Keine braven Geschichten, sondern mit Kindern in der Hauptrolle, die die heutigen Persönlichkeiten darstellen, wie sie sind – nicht zuckerig süß, sondern frech, chaotisch, verdreckt, wissbegierig und liebenswert. Er ging auf Verlagssuche, diskutierte, verhandelte und startete durch. Mitte 2012 erschien sein erstes Kinderbuch „Die weltbeste Lilli“ bei Gerstenberg und als „lily loves“ bei simply read books/ canada, es folgte der erste Teil der Reihe „Achtung, Milchpiraten“ bei Bloomsbury K+J/arsEdition. Der zweite Teil „Achtung, Milchpiraten – Rache für Rosa“ (in knalligem rosa Buchumschlag) ist im August 2013 erschienen. Die Hörbücher zur Reihe hat Der Audio Verlag mit dem bekannten Comedian Bürger Lars Dietrich als Erzähler und einem Ohrwurm-Milchpiratensong auf jeder CD produziert. Kürzlich ist sein Bilderbuch „Für immer“ bei Beltz & Gelberg erschienen, das Thema: Tod in der Familie. Kai Lüftner ist vielseitig, schöpft aus eigenen Erlebnissen und Ideen, die er seit Jahren in seinen Schubladen hortete und die nur darauf warteten, veröffentlicht zu werden. Diesen Schritt ist er nun vor zwei Jahren gegangen, bekommt seit dem Start seiner Autorenlaufbahn haufenweise Produktionsaufträge verschiedenster Buch- und Hörbuchverlage, soll weitere Serien entwickelt und Hörbuchregie führen. Im Frühjahr 2014 stehen schon einige neue Produktionen an: Die Reihe „Das Kaff der Guten Hoffnung bei sauerländer (als Hörbuchreihe bei Der Audio Verlag), das Bilder-Reime-Buch “ Der Zauberer Barbeutzebutz“ bei Thienemann, „Liebes Kind“ bei arsEdition und eine Kinderlieder-CD mit rotz frechen und etwas unkonventionellen Liedern bei Der Audio Verlag. Der Titel: „Rotz´n´Roll“. Ungewöhnlich und eben nicht das, was man vorrangig in Buchhandlungen findet. Die Kinderbuchlandschaft ist dafür über Nacht um einen bemerkenswerten Autor reicher geworden.

Wie hat die Persönlichkeit es geschafft, andere anzustecken?

Kai Lüftner schafft es zu begeistern, kaum dass man mit ihm im Gespräch ist. Sei es am Telefon, auf Buchmessen oder Veranstaltungen – wer sich von ihm seine Ideen und Visionen erzählen lässt, wird unweigerlich merken – der Mann weiß, was er will! Dies führt unmittelbar zur Ansteckung und Begeisterung. Als Kenner der Medienbranche mit vielen Kontakten vertritt er seine Bücher und Hörbücher auch selbst, ist vielseitig auf Facebook vernetzt, informiert dort regelmäßig über die Entwicklungsstadien seiner Titel. Er veranstaltet Buch-Release-Partys im eigenen Café in Berlin-Köpenick mit vielen Kindern und Eltern, Freunden und neugierigen Journalisten, wird für Lesungen zum „Welttag des Buches“, für Hörbuchpräsentationen auf Buchmessen oder für Live-Lesungen und Interviews angefragt. Durch seinen ansteckenden Optimismus und seine Sicht auf die Welt der Kinder findet er (mit oder ohne Gitarre) nicht nur den direkten Draht zu ihnen, sondern auch zu den Eltern. So viel Engagement und Naturtalent wurde auch schon belohnt, sein erstes Buch „Die weltbeste Lilli“ wurde in den Katalog der besten Kinderbücher der Welt, „little big books“, aufgenommen. Im März 2013 erhielt er den „Leipziger Lesekompass“ für das Hörbuch „Achtung, Milchpiraten“ und gewann für diesen Titel auch den „Hörbuch- und Hörspielpreis Ohrkanus 2013“ in der Kategorie „Bestes Kinder- und Jugendhörbuch“. Aktuell steht er mit „Achtung, Milchpiraten“ auf der Longlist zum „1. Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO“. Kai Lüftners Begeisterung für seine Projekte springt regelmäßig auf uns über. Wenn er für einen Titel brennt, können wir gar nicht anders, als alles zu geben, um seinen Visionen und Ideen in unserem Verlag ein Zuhause zu geben. Er bringt eigene Ideen und Vorschläge ein, hat große Pläne. Aus dem Mann wird noch mal ein großer, dessen sind wir sicher.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Maureen Wurm
Der Audio Verlag, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

© 1. Fotos:  Matthias Scheuer, audioberlin
© 2. und 3. Foto: Opalicon, Phantastische Porträts