Bücherbüffet: Neuartige Formate und genre-übergreifender Ansatz der Literatur-Präsentation

Kurze Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

Das Bücherbüffet ist eine Verkaufsmesse für Kleinverlage und Selbstverleger in der Fleischmarkthalle Karlsruhe. Die Abendveranstaltungen stehen unter dem Motto „Aufschnitt mit Beilage“, an denen sich Autoren, Musiker, Tänzer, Künstler und Köche beteiligen.

Beschreibung der Marketing-Idee

Beschreibung der verfolgten Ziele:

  • Vernetzung von Buchschaffenden durch informellen Austausch und Workshops.
  • Direktvertrieb für Kleinverlage zu günstigeren Konditionen als auf den großen Buchmessen.
  • Statt klassischer Lesung erwartet das Publikum an den drei Abenden unterhaltsame Literaturshows. Mit 3-Gänge-Fingerfood-Menü und Livemusik.

Inwiefern ist/war die Marketing-Idee innovativ oder neuartig?

Neuartig sind zum Teil die Formate, in denen Literatur präsentiert wird: „Literaturquickies“, „Diary Slam“ oder „Autoren-Speeddating“ werden erprobt. Besucher können sich für Tweet-Seats bewerben. Auch findet die Veranstaltung an einem Ort statt, an dem man eher keine Literatur vermuten würde: in der ehemaligen Fleischmarkthalle Karlsruhe. Dort wurde vor wenigen Jahren noch geschlachtet, was man der rauen Atmosphäre der Halle anmerkt. An der Decke baumeln Fleischerhaken am Transportband. (Sowie die Installation des Lichtkünstlers Reiner Kehres. Foto: Marvin Gallardo)

Innovativ ist der genre-übergreifende Ansatz: Künstlerisch. Literarisch. Musikalisch. Kulinarisch. Daraus ergeben sich Kooperationen, die nicht nur die Kleinverlage, sondern die Kreativwirtschaft insgesamt stärken.

Ist die Idee ansteckend oder vielleicht sogar stilprägend?

Das Bücherbüffet wird dieses Jahr zum dritten Mal stattfinden. Die erste Initiative starteten der Kindermund Verlag und Der Kleine Buch Verlag. Sie präsentierten bei gutem Essen ihre Bücher, ein befreundeter Saxofonist machte in den Pausen Musik wie auf dem Foto vom ersten Bücherbüffet zu sehen ist. Es gab Zeit und Raum für Fragen und Gespräche. Die Besucher waren begeistert.

Weitere Kleinverlage wurden auf die Idee aufmerksam. Innerhalb von zwei Jahren ist die Zahl der Aussteller auf 32 und die der teilnehmenden Autorinnen und Autoren auf über 100 gewachsen. Zur facebook-Community gehören 840 Fans. Auch Buchhandlungen und die Stadtbibliothek unterstützen das Projekt. Das Bücherbüffet hat sich in der Karlsruher Kulturlandschaft etabliert. Und das ohne nennenswertes Marketingbudget. Eine echte Graswurzel-Bewegung. So wird auch jedes Jahr ein Teil des Budgets über die crowdsourcing-Plattform startnext finanziert. Der größte Teil der Kommunikation läuft über das Web 2.0: facebook, twitter, Blog.  Die wachsenden Besucherzahlen und das positive Medienecho geben uns Rückenwind. Zum Beispiel hier.

Ausblick: Wie geht/ging es weiter?

Wir bleiben weiterhin offen und neugierig. Und sehen den Wandel in der Buchbranche als unsere Chance. Dieses Jahr wird das Bücherbüffet vom 17. bis 20. Oktober stattfinden. Das vierte Bücherbüffet dann 2014 vom 16. bis 19. Oktober. Wir freuen uns schon darauf und laden alle recht herzlich dazu ein.

Das Orgateam von links nach rechts: Sonia Lauinger, Jutta Käthler, Schirmherrin Eva Klingler, Christine Kern, Martina Leiber, Susanne Koch (fehlt auf dem Foto).

Wer reicht den Vorschlag ein?

Jutta Käthler,
Öffentlichkeitsarbeit Bücherbüffet

  • Sabine Brandes

    tolles Projekt! Gefällt mir gut. Innovativ und zugleich witzig.

    • Liebe Sabine, freut mich, wenn Dir das Bücherbüffet gefällt, danke! Tatsächlich ist die Stimmung auf unseren Veranstaltungen eher heiter.

  • Hedi Schulitz

    Ist ein tolles Projekt und hat sich super entwickelt. Weiter so!

    • Danke für das Kompliment, liebe Hedi! Und gerade von Dir als Autorin ist es besonders wertvoll!

  • ihr seid super und habt das verdient! ;)
    lg°sig

  • pontecorvo

    Habe das Bücherbüffet letztes Jahr besucht. Die Atmosphäre und das Essen waren gut. Da ich meinen Pullover vergessen hatte, musste ich frieren. Werde mich dieses Jahr wärmer anziehen. Freue mich schon auf das Programm am Abend. Und empfehle es weiter!

  • Pingback: Das sind die #vsp13-Shortlists | Virenschleuder-Preis()

  • Bernd Fechler

    Ich war noch nie beim Bücherbuffet, habe aber letztes Jahr schon tief getrauert, dass ich verhindert war. Die Verbindung von Literatur und Essen liegt auf der Hand, als alter Post-Katholik (aber immer noch Kirchenmitglied) und Smalltalk-Muffel finde ich jede Idee begrüßenswert, die klösterliche Tradition der Lesung beim gemeinschaftlichen Hauptmahl in neuen Formen und an neuen Orten wieder zum Leben zu bringen. Kann nicht garantieren, dass ich es diesmal schaffe, aus Frankfurt zu kommen, aber ich werde euch weiter beobachten!

  • Pingback: Bücherbüffet in Karlsruhe - GeschichtenAgentin()