Eck Consulting Group: R+V spendet personalisierte Teddybären über Google+

Kurze Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

Die Eck Consulting Group ist eine Unternehmensberatung, die Digital-Business-Strategien entwickelt und diese in enger Zusammenarbeit mit den Kunden realisiert.

Gründer Klaus Eck ist schon seit Jahren Vorreiter in Sachen Online Kommunikation und der Meinung, dass Unternehmen, die im digitalen Zeitalter Marktpräsenz und Reputation aufbauen wollen, die Bereitschaft, sich zu verändern sowie ein ehrliches Interesse an Ihren Kunden brauchen.

Beschreibung der Marketing-Idee

In Deutschland haben nur wenige Unternehmen ein aktives Profil auf Google+. Diese Wettbewerbslücke haben die R+V Versicherung und die Eck Consulting Group erkannt und sich dort mit einer besonders flauschigen Idee positioniert.

Das definierte Kampagnenziel war, die Informations- und Markenreichweite der R+V auf dem Social Media Kanal Google+ zu erweitern. Durch das Hinzufügen der R+V zu ihrem Netzwerk konnten Nutzer in einem 10-Tages-Zeitraum einen Teddybären an Kinderinstitutionen spenden.

Jeder so gespendete Teddybär wurde handschriftlich mit dem Namen des Nutzers versehen und fotografiert. Die Fotos wurden auf Google+ veröffentlicht und mit den Nutzernamen verlinkt, sodass ein unmittelbarer Beweis der Bärenspende und eine konstante Rückmeldung an die Community erfolgte und jeder Nutzer „seinen“ Bären begutachten konnte.

Bereits während und im Anschluss an die Aktion wurden die Bären an verschiedene Institutionen, darunter Kinderkrankenhäuser, Kinderhospize, Kinderkrebshilfe, Kinder- und Waisenhäuser, ausgeliefert.

Durch eine konstante Berichterstattung des Social Media Managers Suitbert Monz mit Unterstützung der Eck Consulting Mitarbeiterin Stefanie Söhnchen auf Google+ und auf den anderen Social Media Kanälen Facebook, Twitter und vor allem dem Unternehmensblog, wurde eine lückenlose Dokumentation der Aktion gewährleistet.

Inwiefern ist/war die Marketing-Idee innovativ oder neuartig?

Schon die Wahl von Google+ als tragendem Social Media Kanal für die Kampagne war neuartig, da nur wenige Unternehmen bisher aktiv diesen Kanal vermarkten oder gar für Gewinnspiele und Kampagnen nutzen.

Aber auch die Verknüpfung von der online Kampagne mit der offline Welt durch beispielsweise die Beschriftung der Bären mit jedem einzelnen Namen der User und der anschließenden Verlinkung der Personen auf „ihrem Teddy“ bei Google+ machte die Kampagne so spannend und erfolgreich.

Ist/war die Idee ansteckend oder vielleicht sogar stilprägend?

Die Fanzahlen konnten um 1033,3 Prozent in zehn Tagen gesteigert werden. Darüber hinaus wirkt sich die Google+ Kampagne positiv auf deren Suchergebnisse aus.

Außerdem gab es viele positive Rückmeldungen der Nutzer, die ausdrücklich und öffentlich schrieben, dass sie die R+V als Versicherung a) in guter Erinnerung behalten und b) bei der nächsten Versicherung mit in Betracht ziehen würden.

Die Kampagne schaffte es mehrfach in die deutschlandweit beliebtesten Themen auf G+ in der Kategorie “Entdecken”, die allen Nutzern zugänglich ist. Google identifizierte die Kampagne als Best Practice Beispiel und produzierte eine schriftliche und eine Video-Case-Study die international als Vorzeige-Modell für Kampagnen und Versicherungen auf Google+ dient.

Ausblick: Wie geht/ging es weiter?

Nach der Kampagne ging es darum, das neu ausgebaute Netzwerk optimal zu bedienen. Durch eine abschließende Umfrage auf G+ zu zukünftigen Themen auf dem Kanal wurde der Dialog wieder auf die Sachkompetenz “Versicherung” zurückgeführt und kann seitdem aufrechterhalten werden.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Anna-Katharina Lohre,
Eck Consulting Group