kladde|buchverlag: Mittels Crowdfunding zur Frankfurter Buchmesse 2014

Kurze Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

kladde|buchverlag Wir sind ein junges, studentisches Team aus Gründern, Freelancern und Beratern aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Koordiniert wird der im Jahre 2013 gegründete Verlag vom Sitz in Pfaffenweiler bei Freiburg.

Als Verlag setzen wir auf ein vielschichtiges innovatives Konzept, das traditionelle Verlagsarbeit mit modernen Prozessen zusammenführt. Vereinfacht bauen wir auf drei Faktoren:

  • Crowdpublishing: du kannst von nun an mitbestimmen, welche Bücher in die Regale kommen und damit für die Qualität der Gegenwartsliteratur einstehen.
  • Fairpublishing: die Bücher werden umweltorientiert produziert, die Autorinnen und Autoren erhalten angemessene Honorare und der Vertrieb fördert den regionalen Buchhandel.
  • Lifestylepublishing: das Buch wird aus hochwertigen Papieren gefertigt und zelebriert in seiner Gestaltung und seinem Design die Literatur als Lebensstil.

Beschreibung der Idee

Die Idee trägt den Titel „Buchrevolution: Schick uns zur Frankfurter Buchmesse„. Es handelt sich um ein Crowdfundingprojekt auf der Plattform Visionbakery, das unserem Start-up die Präsenz auf der #fbm14 ermöglichen soll.

Der Clou: wir werden auf der Buchmesse primär keine gedruckte oder digitale Bücher zeigen. Wir wollen Crowdpublishing auf die Messe bringen und sowohl den Fachbesuchern als auch dem übrigen Publikum die Chance geben, aktiv an Literatur teilzuhaben. Es werden also unveröffentlichte Texte in eigenen Crowdpublishingkampagnen präsentiert, die dann direkt an unserem Stand unterstützt werden können.

Inwiefern ist/war die Idee innovativ oder neuartig?

Crowdfunding ist an sich ein sehr junges Phänomen, das sich erst nach und nach in den verschiedenen Branchen etabliert. In der Buchbranche und auf der Buchmesse leisten wir Pionierarbeit. Wir bringen Crowdfunding und Crowdpublishing auf die Buchmesse, führen unsere Besucherinnen und Besucher an diese Möglichkeit der Finanzierung heran, räumen Berührungsängste und Vorurteile aus dem Weg.

Ist/war die Idee ansteckend oder vielleicht sogar stilprägend?

Wir wollen zeigen, dass sich Crowdfunding nicht nur dafür eignet, großartige Bücher zu machen, sondern auch für den Literaturbetrieb selbst. Unsere Freunde von Voland & Quist haben bereits im Wanderhurenstreit bewiesen, wie effektiv Crowdfunding eingesetzt werden kann.

Für Indie- und Kleinverlage ist die Frankfurter Buchmesse meist notwendig, aber teuer. Sehr teuer. Crowdfunding kann hier eine tolle Möglichkeit für unabhängige Verlage sein, sich einen Platz auf der Messe zu sichern.

Ausblick: Wie geht/ging es weiter?

Die Fundingkampagne startet am 01.08.2014 um 12.00 Uhr. Wir haben dann 45 Tage Zeit die Menschen von unserer Idee zu begeistern und um Unterstützung für einen 4qm-Reihenstand zwischen Voland & Quist und Aufbau zu bitten.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Jonas Navid Al-Nemri
CEO
kladde|buchverlag