Wibke Ladwig: Social Web Ranger und Herbergsmutter

Kurze Beschreibung der Persönlichkeit, die nominiert wird

Wibke LadwigWibke Ladwig – im Netz bekannt als @sinnundverstand – ist gelernte Buchhändlerin, die für sich den Beruf des Social Web Rangers erfunden hat. Sie entwickelt Storytelling-Konzepte für Unternehmen und gibt Workshops zu Ideenfindung und Kreativität. Sie ist Autorin – u. a. für den O’Reilly Verlag – Sprecherin, engagiert sich seit mehr als drei Jahren beim Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) in der „Kommission Digitales Marketing und Kommunikation“ und ist eine leidenschaftliche Anwältin für Wörter und Sprache.

Außerdem ist sie Herbergsmutter, Pferde- und Dackelverrückt, Improvisationsköchin, Naturliebhaberin, Eifelfan, Musikkennerin, Kritzlerin und lässt uns im Internet an all ihren Leidenschaften teilhaben.

Die gebürtige Sauerländerin lebt in Köln.

Wibke Ladwig

In welcher Hinsicht hat die Persönlichkeit im letzten Jahr einen Unterschied gemacht?

2013 legte Wibke Ladwig auf der re:publica mit Ihrem Vortrag „Decoding a book“ das Buch auf die Couch und wurde damit zum populärsten Vortrag der re:publica gewählt. 2014 begeisterte sie ebenda mit „Ein blindes Huhn ist kein Ponyhof“ eine Session über Wortschatz und Sprachverfall und rockte damit eine der großen Bühnen. Der trefflich dazu gewählte Hashtag #ponyhofgate rauschte für ein paar Stunden in die Trending Topics von Twitter Deutschland.

Wibkes eigene Projekte konzentrieren sich auf das was ihr am Herzen liegt: Wörter und ihre Eigentümlichkeiten. Sei es die Wortweide, auf der sie alltägliche, außergewöhnliche oder in Vergessenheit geratene Wörter sammelt und ihnen friedlich weidend eine artgerechte Heimat gibt. Oder der Printtwitter, wo sie Perlen der Kleinanzeigen sammelt und veröffentlicht. Dieses Nischenkleinod wurde im Juli diesen Jahres vom Format „140 Sekunden“ gewürdigt und erhielt somit eine größere Aufmerksamkeit.

Wie hat die Persönlichkeit es geschafft, andere anzustecken?

Mit ihrer warmen und herzlichen Art schafft es Wibke Ladwig den Fokus auf scheinbar Banales, Vergessenes und Alltägliches zu lenken und mit den liebevoll kreativen Umsetzungen erreicht sie die Menschen da wo es nachhaltig wirkt: im Herzen.
Ganz außergewöhnlich ist auch ihre Fähigkeit, digitales und analoges virtuos miteinander zu verbinden. Seien es Wörter aus der Wortweide, die sie auf Buttons drucken lässt und an ausgewählte Menschen verschenkt, ihre diversen Tumblr Blogs und Social Media Kanäle, in denen sie uns an ihrem analogen Leben teilhaben lässt. Immer wieder entzückt sie ihre Community mit wunderbaren Geschichten wie z.B. aus dem Leben des einzigartigen Findelkraken. Und geht so mit gutem Beispiel für Storytelling allen voran.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Ute Vogel
Dipl. Des.
Grafikdesign | Webdesign