Carlsen Verlag: Internetpräsenz für die Manga-Serie „Skull Party“

Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

Carlsen VerlagCarlsen ist einer der führenden deutschen Verlage für Kinder- und Jugendbücher, Comics, Graphic Novels, Manga und Humor/Geschenkbuch. Seit über sechzig Jahren veröffentlichen wir Bücher und Bilder, die unterhalten, zum Nachdenken anregen, Wissen vermitteln – Geschichten, die überraschen!

In unterschiedlichsten Formen und Formaten, gedruckt und digital – bei Carlsen entstehen Bücher aus Leidenschaft. Für alle, die mit Worten und Bildern die Welt entdecken wollen.

Beschreibung der Maßnahme/-Strategie

SKULL PARTYMelanie Schober gehört zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Manga-Zeichnern und hat in den vergangenen Jahren nicht nur eine große Fangemeinde erobert, sondern auch ihren Zeichen- und Erzählstil sehr stark weiterentwickelt. SKULL PARTY ist eine vielschichtige, komplexe Dystopie, die sich an eine etwas ältere Zielgruppe wendet und besteht aus 4 Teilen.

Die Herausforderung

Eigenproduktionen haben noch immer den Ruf, der Qualität japanischer Manga nicht standhalten zu können. Zudem ist der Erscheinungsrhythmus der Serie sehr langsam, nur alle sechs Monate erscheint ein neuer Band.

Die Ziele

Skull Party soll aus der Masse der Manga-Neuerscheinungen herausstechen. Die Vielschichtigkeit und Komplexität, sowie die enorme Kreativität und Professionalität von Melanie Schober soll gezeigt werden. Damit sollen die vielen bestehenden Fans an den etwas „älteren“ Titel herangeführt und die Zielgruppe bestenfalls erweitert werden. Die so gewonnenen Leser sollen für eine lange Zeit an das Thema und schließlich auch Melanie Schober an den Carlsen Verlag gebunden werden (Stichwort Autorenmarketing).

Der Ansatz

Eine Marketing-Maßnahme, die

  • … dem Leser einen spielerischen Mehrwert bietet (Fun).
  • … dem Leser die Möglichkeit gibt, an etwas teilzuhaben (Engagement).
  • … den Leser motiviert, sich mit anderen über Skull Party auszutauschen (Viralität).
  • … den Leser über einen längeren Zeitraum (bis zu 2 Jahre) an die Marke bindet (Retention).
  • … zusätzliche Inhalte & Events, also zusätzlichen Content generiert, der sich in anderen Medien (z.B. Facebook, PR, etc.) nutzen lässt.
  • … die Serie um ein starkes Alleinstellungsmerkmal erweitert.

Die Idee

Als erste deutschsprachige Manga-Serie überhaupt erhält Skull Party eine eigene Internetpräsenz: www.skullparty.de

www.skullparty.de

www.skullparty.de ist eine Art Club, denn Eintritt erhält nur, wer sich registriert. Dafür wird ein Aktivierungscode benötigt, der in den jeweiligen Skull Party Bänden zu finden ist.

Durch die Anmeldung erhält der Leser (= User) exklusiven Zugriff auf zusätzliche Inhalte wie z.B.:

  • Hintergrund- und Nebengeschichten zu Orten, Charakteren, Ereignissen, etc. zum aktuellen Band.
  • Making-of-Inhalte (Zeichnungen, Sketches, private Videoblogs von Melanie Schober etc.).

Diese Inhalte gibt es aber nicht umsonst, der User muss sie sich verdienen und freischalten, denn sie sind mit so genannten Skulls verschlüsselt. Um diese Skulls zu öffnen, benötigt der User Schlüssel. Schlüssel wiederum bekommt er beim Einlösen von Codes. Diese Codes wurden und werden überall in der Manga-Welt – online und offline – verstreut, in Newslettern, Fachmagazinen, auf Messen, Facebook, Foren, Blogs usw. Das Verstecken und die Suche der Codes sorgt für zusätzliche Reichweite und Viralität.

Allgemeiner Bereich

Im allgemeinen Bereich finden neben Informationen und News (via eingebettetem Facebook-Widget) die sogenannten Contests statt. In regelmäßigen Abständen werden Wettbewerbe verschiedenster Art durchgeführt, die den Users/Lesern die Chance geben, mit Skull Party Online spielerisch zu interagieren. Dabei haben die Bewertungen/Aktionen und Inhalte des Nutzers Einfluss auf in der Zukunft erscheinende Skull Party Bände. Zum Beispiel wird User Generated Content in einzelne Panels des Mangas aufgenommen (Uniformen, Hintergrundcharaktere, Gegenstände, etc.):

Zum Erscheinen des ersten Bandes hatte Melanie Schober vier Comic-Panels freigehalten und die Leser aufgefordert, zeichnerisch
Vorschläge einzureichen, welcher Gegenstand, welches Accessoire, welche Person etc. von ihr in den schließlich erscheinendem Buch
abgebildet werden soll.

Eine Jury wählte die jeweils besten Einsendungen aus, aus denen die User ihren Favoriten wählen konnten. Der Siegerentwurf des
jeweiligen Contest wurde von Melanie Schober umgesetzt, die Originalzeichnung ist ebenfalls im Band 2 abgedruckt zu bewundern.

Weitere Contests haben die Themen Cosplay–Kostüme schneidern, Schreiben, Videos drehen etc., so dass jedes Talent einen Chance hat, sich zu zeigen. Eine, bei der ohnehin sehr mitmachfreudigen und kreativen Zielgruppe der Manga-Fans, sehr willkomme Abwechslung.

Vor allem der noch ausstehende, letzte Contest, die Entscheidung welche der beiden rivalisierenden Parteien im Manga – die Skull Party oder die Bilderberger – der Nutzer unterstützen möchte, hat weitreichenden Einfluss auf das Ende des letzten Bandes. Geplant ist dazu ein alternatives Ende, das als Ebook veröffentlicht werden soll.

c5

Nach und nach kommen neue Inhalte und Contests dazu, so dass die Begeisterung beibehalten und die Wartezeit auf den neuen Band verkürzt wird. Wer an Contests teilnimmt, erhält zur Belohnung Schlüsselcodes geschenkt.

Inwiefern ist/war die Maßnahme/-Strategie erfolgreich?

Skull Party war DIE Neuerscheinung im Carlsen Manga Programm im Sommer 2013 und hat eine breite Aufmerksamkeit erzielt. Die Serie wurde die mit Abstand erfolgreichste Manga-Eigenproduktion des vergangenen Jahres. Nach Erscheinen von Band 1 zählte die Online-Plattform 700 registrierte User, 100.000 Views und 400 Facebook-Likes. Die Präsenz auf www.carlsenmanga.de und der Mangahelden-Facebook-Seite, auf verschiedenen Blogs und Foren sorgte für zusätzliche Reichweite. Da mit jedem Band ein Aktivierungscode, neue Inhalte und Contests erscheinen, steigen die Zahlen kontinuierlich an.

Auch qualitativ hat die Online-Plattform zur Serie ein durchweg positives Echo erzielt und wird als echter Mehrwert wahrgenommen:

Rezension auf amazon.de:


Blogbeitrag www.geile-zeile.de:

Wer reicht den Vorschlag ein?

Andrea Luck
Leitung Marketing
Carlsen Verlag