Dorothée Junck: Inhaberin des Buchladen Neusser Strasse

Kurze Beschreibung der Persönlichkeit, die nominiert wird

Dorothée JunckDas erste Mal begegnet bin ich ihr auf dem Buchcamp in Frankfurt: Dorothée Junck, Inhaberin von „Buchladen Neusser Strasse!“ und „Nebenan“, einem Laden, in dem Kalender, Spielsachen, Postkarten und ein paar Bücher für weniger literaturaffine Menschen verkauft werden. „Wir können nicht sein wie Amazon, obwohl unsere Kunden auch jedes Buch über Nacht im Internet bestellen können“, sagt Junck in einem Interview mit dem Kölner Stadtanzeiger. „Unsere Karte ist das Lokale und Persönliche. Daran glaube ich.“

Und das zeichnet für mich ihre Arbeit online und offline aus.

Wie hat die Persönlichkeit es geschafft, andere anzustecken?

Daß wir uns auf einer zukunftsorientierten Veranstaltung wie dem Buchcamp kennen gelernt haben ist ebenso typisch für sie wie ihr konsequentes, lokales Engagement vor Ort: Zukunft und Tradition bilden in Dorothée Juncks Arbeit eine Einheit, auf neue Kanäle wird ebenso gesetzt wie auf die klassische Netzwerkarbeit im Stadtteil. Sie organisiert Lesungen in ihrer Buchhandlung, ist mit dabei, wenn Nippes die lange Einkaufsnacht „Blauer Abend“ organisiert und engagiert sich im Vorstand von „buy local“. Über all das berichtet sie auf der Facebookseite des Buchladens ebenso wie auf Twitter.

Und auf der Website des Buchladens gibt es nicht nur persönliche Buchempfehlungen, sondern sie stellt sich mit ihrem Team vor und zeigt die ganze Palette vielfältigen Aktivitäten ihrer Läden.

So bleiben wir mit einander in Kontakt, obwohl unser randgefüllter buchhändlerischer Alltag persönliche Begegnungen schwierig macht. Ihre Energie und Kreativität, ihre Buchhandlung in einem schwierigen Umfeld erfolgreich zu führen ist sicher nicht nur für mich ein Vorbild und ermutigend. Deshalb ist Dorothée Junck für mich eine Virenschleuder im wahrsten Sinne des Wortes – sie schleudert den Virus des inhabergeführten Buchhandels auf jedem nur erdenklichen Kanal in die Welt!

Wer reicht den Vorschlag ein?

Susanne Martin
Inhaberin Schiller Buchhandlung, Stuttgart