1000 Zeichen: Jeden Tag exakt tausend Zeichen

Kurze Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

1000 Zeichen1000 Zeichen ist ein Blog, der im Oktober 2012 von Sebastian Dalkowski, Lena Steeg und Kim Frank (Ex-Sänger von ECHT) gegründet wurde. Die Idee ist simpel: täglich wird ein exakt tausend Zeichen langer Text gepostet. Dabei reicht die Themenwahl des mittlerweile achtköpfigen Redaktionsteams von aktuellen Geschehnissen über Anekdoten und Alltagsbeobachtungen bis hin zu persönlichen Botschaften oder kleinen Dialogen untereinander.

Beschreibung der Strategie/Plattform

einladungSeit 2013 veröffentlicht der Blog 1000 Zeichen. Jeden Tag. Ganz genau: 1000 Zeichen. Das ist die einzige Regel. Weil es mehr nicht braucht. Entstanden sind Texte über Beziehungen, Affären, Ehen, Mütter und Väter. Geschichten für zwischendurch, die man liest, bevor der Bus kommt. Während das Nudelwasser kocht. Im Flieger. Zur Zigarette. Oder kurz vorm Einschlafen.

Die festen Autoren sind: Lena Steeg, Sebastian Dalkowski, Kim Frank, Clara Ott, Nilz Bokelberg, Tobias Jochheim, Carolin Hafen und Katrin Theiner.

Sonntags werden zudem Gastbeiträge veröffentlicht (u.a. von Atze Schröder, Cord Schnibben, Roger Willemsen, Kathrin Weßling, Isabelle Erler, Ulli Tückmantel uvm.).

Am 13. September erscheint der 1000. Text und zu dem Anlass gibt es die erste 1000 Zeichen-Lesung: Am 12. September feiert das Team hinter 1000 Zeichen mit zahlreichen Gastautoren und Zuhörern im Hamburger Grünspan.

Inwiefern ist die Strategie/Plattform erfolgreich?

Ziel ist es, mit kurzen Texten zu unterhalten und in der Welt der langatmigen Blogposts mit Geschichten für zwischendurch zu bestehen, die auf den Punkt gebracht sind. Die auf 1000 Zeichen veröffentlichten Texte werden zudem via Tumblr (36.000 Follower) und Facebook (1.500 Follower) verbreitet. Eine Auswahl an Texten ist bereits in der FAZ (Printausgabe) und in der aktuellen Ausgabe der Literaturzeitschrift „Am Erker“ erschienen.

Das Konzept der kurzen Texte hat auch Medien wie den WDR, das SRF die FAZ und zuletzt das Online-Portal mediapreneure.de überzeugt, die über den Literaturblog berichtet haben.

1000Zeichen_FAZ

Ausblick: Wie geht es weiter?

Die ersten Schritte sind getan, 1000 Zeichen-Texte auch über andere Medien zu verbreiten und es gibt erste Ideen, ein Buch zu machen. Zudem wird überlegt, langfristig das Angebot auf der Webseite zu erweitern und Podcasts und Bilder zu veröffentlichen.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Katrin Theiner