Andrea Koßmann: Buchbloggerin mit Herz

kossi

Beschreibung der Person

Kossi (Andrea Koßmann) ist bei den Buchbloggern eine Ausnahmeerscheinung, denn, ich will es nicht beschwören: aber Kossi könnte durchaus die erste sein, die hierzulande ernsthaft mit dem Bücherbloggen angefangen hat und zwar aus Leidenschaft (mit Rezensionsexemplaren und „Bloggerpartys“ konnte man damals noch nicht rechnen) im Jahre 2006. Nach einigen Jahren, in denen Kossi nur auf ihrem schriftlichen Blog Bücher besprochen hat, hat sie 2009 zum neuen Jahr ein Dankes-Video für ihre Fans gemacht. Der Anfang von ihrem Channel!

In welcher Hinsicht hat die Person einen Unterschied gemacht?

Sie hat Bücher besprochen, gelobt und nachdenklich kritisiert. Obwohl sie keine Berührungsängste mit Pink und Tussikram hat, denkt Kossi sehr genau darüber nach, was sie über Bücher sagt und lässt uns an ihren Überlegungen schriftlich und in ihren Videos teilhaben. Sie hat keinerlei Probleme, Bücher zu lieben, die andere nicht mögen, zu flach finden oder zu intellektuell, sie hört einfach auf sich selbst. Dass sie vieles positiv besprechen mag, liegt nicht zuletzt daran, dass sie ein offener Mensch ist und sich auf allerlei Unterschiedliches einlassen kann, weshalb es Spaß macht, ihr zuzuhören. Es gibt wahrscheinlich keinen Buchblogger, der Kossi nicht kennt. Ihre Offenheit erlaubt ihr ein ungemein breites Spektrum zu lesen und ist das nicht, worum es beim Lesen geht? Sich auf andere Welten einlassen, andere Lebensweisen auszuprobieren und an sich heran zulassen und mitzuerleben. Sie liest Krimis, Schmonzetten, Sachbücher über den Tod, Ratgeber – und alles mit scheinbar gleichem Interesse und Begeisterungspotential. Das ist es, was andere Blogger und Tausende von Lesern seit Jahren und auch im letzten Jahr wieder inspiriert.

Ich kenne Kossi (allerdings nur online), weil ich sie einmal angeschrieben habe, aus dem Blauen heraus, ohne sie zu kennen und ich bin mir sicher: Kossi bekommt sehr viel Post. Aber sie ist einfach mit Herzblut bei der Sache, das spürt man sofort. Sie versucht, sich Zeit zum Antworten zu nehmen und nullkommanix redet man über Persönliches – und natürlich über Bücher. Sie teilt mit ihren Fans auch Teile ihres anderen Lebens, Schicksalsschläge, die sie hinnehmen musste, oder im letzten Jahr ihren Weg zur Sportler-Kossi. Immer hundertprozentig vertrauenswürdig und einfach sie selbst. Kossi ist völlig unbestechlich und zentral bleiben die Bücher und die Leidenschaft für Geschichten.

Kossi hat nicht nur im letzten Jahr einen Unterschied gemacht, Kossi macht seit Jahren einen Unterschied. Sie macht lange Videos, auch wenn jeder Marketing-Experte abraten würde, aber das ist nun mal Kossi. Sie schneidet auch nicht rational alles zusammen, sondern erlaubt sich Versprecher und Denkpausen. Ihre Webseite ist nicht auf Verkauf optimiert oder kühl gestylt, nein: Kossi ist der leidenschaftliche, wohlwollende, intelligente, humorvolle Leser, den sich jeder Autor wünscht, und jeder Buchbegeisterte, um sich auszutauschen. Danke Kossi.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Julia K. Stein

  • Pingback: FBM 2015: „Julia K. Stein“ | Buch-Plaudereien()

  • Pingback: Shortlist-Endspurt: Überblick aller #vsp15-Nominierungen | Virenschleuder-Preis #vsp15()

  • Pingback: Das sind die #vsp15-Shortlists | Virenschleuder-Preis #vsp15()

  • Elke R.

    Das hat Julia Stein sehr treffend geschrieben und ich kann alldem nur zustimmen. Kossi hat mir schon zahlreiche Bücher empfohlen, die mir vielleicht sonst entgangen wären. Dafür bin ich ihr sehr dankbar. Sie ist sehr natürlich und macht ihre Sache mit großer Leidenschaft. Das spürt man, wenn man ihre Videos anschaut. Ich reise sehr viel und inzwischen kann ich in keine „besondere“ Buchhandlung irgendwo auf der Welt mehr gehen, ohne dabei an Kossi zu denken. Ich sage mir dann: „Diese Buchhandlung würde Kossi gefallen.“ Obwohl ich sie nicht persönlich kenne, denke ich doch jedes Mal an sie, wenn ich an einem Ort bin, wo Bücher in Szene gesetzt werden, sei es nun bei meinem Buchhändler um die Ecke, auf der Frankfurter Bücherschau oder in einer Buchhandlung in San Francisco. Die Leidenschaft für Bücher verbindet uns und es ist ein schönes Gefühl. Elke Rouger