Nina George: Einsatz für einen fairen Buchmarkt

Beschreibung der Person

Nina GeorgeNina George ist eine bekannte, angesehene und mehrfach ausgezeichnete Schriftstellerin und Journalistin.

In welcher Hinsicht hat die Person im letzten Jahr einen Unterschied gemacht?

Im letzten Jahr hat sie viele tolle Aktionen und Verbände unterstützt. Darunter beispielsweise „Aktion Lieblingsbuch„, „Ja zum Urheberrecht„, „PEN“ oder die „Initiative Fairer Buchmarkt„, deren Mitbegründerin sie ist. Sie setzt sich in vielen Bereichen für die Aufklärung im Literaturbereich ein.

Wenn Nina George von etwas überzeugt ist, dann spricht sie darüber. Hier einige Beispiele: Am 9. September war sie in der Sendung „Plusminus“ (ARD) mit einem Kommentar über Amazon zu sehen. Am gleichen Tag hielt sie in Berlin einen Vortrag für die Bücherfrauen. Am 12. Dezember 2014 nahm sie in Berlin an einem Symposium zum Thema Urheberrecht teil. Wenn Sie gute Artikel zu wichtigen Themen findet, teilt sie diese auch über die sozialen Netzwerke.

Nina George hat mich und sicher auch viele andere mit der Engagement-Grippe angesteckt, von der wir uns hoffentlich nicht so schnell erholen werden. Die Verlagsbranche ist im Umbruch. Wir brauchen aktive Persönlichkeiten wie Nina, die uns zeigen, dass wir den Mund aufmachen können und nicht zwangsläufig alles hinnehmen müssen. Sie gibt Denkanstöße und bleibt dabei erreichbar – wenn man eine Frage hat, antwortet sie gerne und erklärt den Sachverhalt verständlich.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Jasmin Zipperling – Regionalkoordinatorin des BVjA

Foto: Maurice Kohl © Nina George