Rooz Lee: #waslos auf YouTube

Kurze Beschreibung des Akteurs und der Strategie/Plattform

Rooz LeeRoozbeh Farhangmehr kommt aus Essen und ist studierter Kommunikationswissenschaftler. Er ist vor allem als Rooz Lee bekannt, gehört zum Team von Hiphop.de und ist als DJ und Produzent auch in der House-Szene aktiv. Außerdem ist er Social-Media-Profi, der alle Plattformen bespielt.

Bei Hiphop.de macht er im Hintergrund alles Mögliche. Am bekanntesten ist er aber für sein Video-Interviewformat #waslos, das voll auf seine Stärken setzt. Während seine Kollegen wie Toxik Rapper eher im eigentlichen News-Sinne interviewen, dient #waslos dazu, die Leute auf einer persönlichen Ebene zu zeigen. Gerade in einer Szene, die stark promo-getrieben ist und von der extremen Imagebildung lebt, ist so ein Blick hinter die Kulissen für die Fans (als Ergänzung) sehr interessant. Umso mehr, da er alle großen Namen vor die Kamera holt. Auf diesem Wege erzeugt er viele teilenswürdige Infos und Statements, sodass „social“ und damit Reichweite einprogrammiert sind.

 

Er schafft es sogar, Leute wie Arafat Abou-Chaker zu einem Interview zu bewegen, die sich sonst fast nie äußern:

 

Zugute kommt Rooz Lee dabei, dass er seit vielen Jahren in der Szene aktiv ist und mit den Rappern auf Augenhöhe sprechen kann. Außerdem hat er über die Jahre bestimmte Stilelemente als feste Bestandteile entwickelt, die dem Ganzen Form und noch stärkere Wirkung geben. Dazu gehört das Checken der Frisur zwischendurch ebenso wie die charakteristischen Intros und Outros der Videos. Er nutzt auch bestimmte markante Ausdrücke sehr oft, die ebenfalls der Markenbildung dienen – wie „mies“, „überdimensional“ oder „todes…“.

Vor allem aber lebt #waslos von Rooz Lees herzlicher Art, seiner Offenheit, seinem Humor und seiner großen Erfahrung mit Videoformaten, die sich in der Qualität der Produktion widerspiegelt und die auch anderen Formaten in seinem persönlichen Channel RoozWorld anzumerken ist – wie den „TOP-10-Gründen, woran man merkt, dass du Türke bist“:

 

Das Kommunikationstalent von Rooz Lee und der Unterhaltungsfaktor von #waslos werden dann besonders deutlich, wenn er auf Festivals wie dem Splash losgelassen wird:

 

Inwiefern ist die Strategie/Plattform erfolgreich?

Wenn man die Videos im YouTube-Kanal von Hiphop.de durchschaut, sind es oft die #waslos-Folgen, die die meisten Abrufe haben. Nicht selten im 6-stelligen Bereich.

Daneben hat er es auf diesen Wege geschafft, sich selbst sehr bekannt und zu einer Marke zu machen. Auf Facebook folgen ihm mittlerweile 150.000+ Leute. Besonders deutlich wird das immer dann, wenn selbst Rapper wie Azad ihn imitieren, um ihm Props zu geben.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Leander Wattig