Terzwerk: Egal ob Berghain oder Bayreuth, Hauptsache es knallt!

terzwerk

Beschreibung des Team

19 junge Studierende und alte Musik. Während es anderswo heißt: “Muddi, mach mal so’n Konzert für Kinder”, dachte sich die TU Dortmund: Wieso nicht jungen Erwachsenen die Chance geben, junge Menschen für klassische Musik zu begeistern. Die Beschreibung des Twitter-Accounts lässt bereits erahnen, wo die Reise hin geht: “Egal ob Berghain oder Bayreuth, Hauptsache es knallt!”

Sie arbeiten in Bild, Ton und Schrift: Auf eldoradio.de/sendung/terzwerk streamen sie ihre Radiosendung, die seit Neuestem auch als Podcast verfügbar ist. Auf terzwerk.de/tv findet man ihre eigene Sendung und auf ihrem Blog sammeln sie alle Aktivitäten und bringen durch neue Ideen Schwung in die Welt der Kulturblogger.

Was hat das Team im letzten Jahr bewegt?

Angefangen als einfacher WordPress-Blog, mauserte sich die Seite zu einer der bestaussehenden des Internets: terzwerk.de schaffte es sogar in die Link-Tipps der Neuen Musikzeitung.

Ihre kontinuierliche Berichterstattung über die #Ruhrtrienale zeugte von großem Potential für die kommende Festivalsaison.

Dabei bleibt bei ihnen der Humor nicht auf der Strecke, denn sie nehmen auch politische Themen amüsant auf.

Natürlich sind sie auch auf Twitter und Facebook nicht unbekannt, sondern zeigen auch dort, dass ernste Musik nicht nur von ernsten Menschen gemocht wird.

Der neuste Shit: vom Liebsten eine Melodie auf den Oberarm tätowieren lassen. Wie weit geht Eure Liebe zur Musik? (gesehen heute bei Klassik am Odeonsplatz)

Posted by U21 on Sonntag, 12. Juli 2015

Wie hat das Team es geschafft, andere anzustecken?

Sie zeigen, dass das Feuilleton nicht tot ist, sondern bereit für das Experimentelle. Jung, frisch und anders kommen sie daher und erreichen so vielleicht auch den ein oder anderen Neuling in der Klassik-Szene mit out-of-the-box gedachten Ideen wie der “Ton des Monats” und “Der Anruf danach”. Sie  zeigen, dass Musikjournalismus noch lange nicht zu Ende gedacht wurde.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Holger Kurtz