Steffen Meier: Premiumverteiler für neue Ideen

Beschreibung der Person

Steffen MeierSteffen Meier ist ausgebildeter Verlagsbuchhändler und hat nach dem Studium der Geschichtswissenschaft als Chefredakteur einer Stadtzeitung, als freier Journalist und in diversen Werbeagenturen und Systemhäusern gearbeitet. Nach Stationen im Stuttgarter Fachverlag Eugen Ulmer ist er nun bei Readbox als Leiter Produktinnovation und -Marketing tätig. Seine Schwerpunkte haben sich dabei in den letzten Jahren vor allem auf digitale Geschäftsfelder, ePublishing, eBooks, Mobile und Apps sowie Digitales Marketing und Social Media konzentriert.

Um sicherzustellen, dass Steffen Meier seinen Arbeitstag gefüllt bekommt, war er bis vor kurzem auch als Sprecher des AKEP (Arbeitskreis elektronisches Publizieren) des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und Mitglied der Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse tätig. Seinen Urlaub verbringt er mit Dozententätigkeiten an der Buchakademie München und der Universität Krems sowie als Medienblogger und freier Autor in vielen Branchen-Magazinen. Seinen Feierabend verbringt er als Buchautor zu digitalen Themen und in der Jury des Deutschen eBook Awards.

In welcher Hinsicht hat die Person einen Unterschied gemacht?

Steffen Meier schafft es sich in allen Bereichen der Verlagsbranche zu Hause zu fühlen. Dabei hat er sich ein enormes Netzwerk aufgebaut, welches er dazu nutzt, neueste Meldungen und Innovationen zu verbreiten und Personen zusammenzubringen. Wer mit Steffen Meier arbeitet, weiß dass er immer ein offenes Ohr für einen hat. Mit ihm kann man aber nicht nur reden, sondern vor allem etwas machen und bewegen.

Wie hat die Persönlichkeit es geschafft, andere anzustecken?

Er ist ein rastloser Zeitgenosse und immer auf der Suche nach neuen Ideen. Wenn er nicht gerade auf allen Konferenzen dieses Landes gleichzeitig Keynotes spricht, ist er mit seiner einnehmenden die Anlaufstelle zu allen Innovationsfrage. Es hat sich herumgesprochen, dass Steffen Meier eine der ersten Anlaufstellen für neue Ideen, Tipps und Ratschläge ist. Das gibt vielen Branchenkollegen Sicherheit in dem, was sie tun.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Robert Goldschmidt