#1000malwillkommen: Deutschland begrüßt Flüchtlinge

Kurze Beschreibung des Akteurs

1000 mal WillkommenDie Idee zur Aktion #1000malwillkommen ist eine Initiative von Lutz Staacke, @Lutz_ek, der in der Nähe von München wohnt. Als gelernter Sonder- und Medienpädagoge lernte er schon früh, dass das Internet ein Ort ist, an dem sich die Menschen austauschen und gegenseitig unterstützen können. Als Community- und Social Media Manager weiß er, wie er User berühren und diese zu Interaktionen bewegen kann.

Unterstützt wird Lutz an „allen Ecken und Kanten“ von Anett Gläsel-Maslov (@ideentraeger).

Kurze Beschreibung der Idee

„Schön, dass du da bist!“ Das Tumblr-Blog „1000 Mal willkommen“ begrüßt Flüchtlinge in Deutschland mit Fotos von persönlichen Schildern und Plakaten, auf denen Willkommensgrüße aufgeschrieben sind. Tumblr bietet die perfekte Plattform, um User Generated Content einfach und ohne eigenen Account hochzuladen. Gerade diese Einfachheit hat es ermöglicht, dass schnell viele Mitmacher für diese Aktion gewonnen werden konnten.

Es sollte mit einfachen Botschaften gezeigt werden, dass im Netz nicht nur braune Hetze zu sehen ist, sondern dass Positives überwiegen kann. Staackes Hoffnung war es, dass sich eine positive „PR“ schneller verbreitet und zum Mitmachen einlädt. Seien es Blogger, Bürger aus ganz Deutschland oder Firmen – ein positives Zeichen setzen kann jeder.

Auslöser dieser Aktion war ein Bericht bei heute+ über eine Bürgerin in Freital, die es bedauerte, Teil einer schweigenden Mehrheit zu sein, die sich für Flüchtlinge engagieren. Der Blog „1000 Mal willkommen“ sollte aus diesen schweigenden Befürwortern laute Unterstützer machen.

Die Zahl 1.000 ist hier nur als Symbol zu verstehen, da diese für „ganz viel“ steht und im deutschen Sprachgebrauch weit verbreitet ist.

Inwiefern ist/war die Idee innovativ oder neuartig?

Die Idee und die simple Technik machten es Menschen leicht, ihren Willkommensgruß einfach und schnell umzusetzen. Eine Verbreitung über Social-Media-Kanäle und in der Presse sorgte für ein großes Feedback und vor allem für viele aktive Willkommensgrüße als Bild.

Lutz_Staake-1000malwillkommen

Auf der Blogging-Plattform Tumblr und in sozialen Netzwerken postete Lutz Staacke Mitte Juli das erste Foto. Es zeigt ihn selbst mit einem Schild in der Hand, auf dem die nette Begrüßung geschrieben steht. Ziel ist es, dass Menschen aus ganz Deutschland mit derselben Geste die Aktion unterstützen und das, im besten Fall, 1.000 Willkommensgrüße zusammen kommen.

Ist/war die Idee ansteckend oder vielleicht sogar stilprägend?

Ja, diese Initiative führte zu anderen Initiativen wie beispielsweise Blogger für Flüchtlinge. Zudem gab es zahlreiche Pressebeiträge, die diese Initiative aufgriffen.

Besonders hervorzuheben ist, dass sich sogar Unternehmen, Social-Media-Größen, Universitäten, Vereine und Blogger an dieser Aktion beteiligt haben. So unter anderen die GLS Bank, gutefrage.net GmbH, Telekom hilft (die erste sozialpolitische Aktion in der Geschichte der Telekom, an der sie sich beteiligten), Knip, Meike Lobo, Lars Hahn, Romy Mlinzk, Mona Neubaur oder für den Virenschleuderpreis nominierte Johannes Korten.

Meine (Lutz) lieben Kollegen bei www.gutefrage.net sind mit dabei und heißen Flüchtlinge in Deutschland willkommen. Vielen lieben Dank! http://ift.tt/1YUrk0X #1000malwillkommen

Posted by 1000 mal Willkommen on Freitag, 2. Oktober 2015

Meine Omi kam auch als Flüchtling nach Deutschland und wurde hier freundlich aufgenommen. Hoffentlich findet Ihr hier…

Posted by 1000 mal Willkommen on Sonntag, 30. August 2015

http://ift.tt/1Ufb1GV #1000malwillkommen

Posted by 1000 mal Willkommen on Donnerstag, 27. August 2015

Welcome http://ift.tt/1hjxq9X #1000malwillkommen

Posted by 1000 mal Willkommen on Mittwoch, 5. August 2015

telekom

 

So sind bis heute über 800 Menschen zu sehen, die diese Aktion unterstützen.

Ausblick: Wie geht/ging es weiter?

Zurzeit werden weitere Mitstreiter gesucht, um aus der Willkommenskultur eine Integrationskultur anzuregen. Denn eins ist dem Initiator Staacke klar: jeder kann helfen! Auf einem neuen Blog möchte er Ideen, Initiativen und Menschen vorstellen, die sich um eine Integration bemühen. Das kann die Frau auf dem Land sein, die Strickkurse anbietet, der Sportlehrer, der Flüchtlingen das Schwimmen beibringt, oder die Designerin, die einen Deutschkurs in ihrer Agentur anbietet.

Wer reicht den Vorschlag ein?

Pia Kleine Wieskamp