Das Welcomegrooves-Team

welcomegrooves-arabisch

Beschreibung des Teams

Die Welcomegrooves – ein Sprachkurs für Flüchtlinge

Als vor ziemlich genau einem Jahr fast eine Million Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten in Deutschland Zuflucht suchten, haben mindestens ebenso viele Deutsche mit beispiellosem Engagement ohne lange zu zögern geholfen. Sie haben dem Satz „Wir schaffen das!“ Inhalt und Glaubwürdigkeit verliehen. In dem, was sie taten, waren sie Amateure oder Profis, das spielte keine Rolle. Jeder und jede tat das, was er oder sie sich zutraute oder am besten konnte.

Ein Team unter vielen

internationale_klasse02

Ende September 2015 folgte eine Gruppe von rund 70 Kreativen einem Aufruf der Sprachkurs-Verlegerin Eva Brandecker und produzierte innerhalb kürzester Zeit ehrenamtlich 6 Audio-Sprachlektionen „Deutsch lernen mit Musik“. Der kostenfreie Sprachkurs für Einsteiger erhielt den Namen „Welcomegrooves“ und sollte Willkommensgruß und erste Orientierungshilfe für die vielen Flüchtlinge sein. Die Lektionen wurden professionell im Tonstudio aufgenommen und konzentrieren sich auf nützliche Wörter und Sätze, die den Ankommenden eine Basiskommunikation im Alltag ermöglichen. Das Besondere ist, dass die sprachlichen Inhalte über Musik vermittelt werden. So geht das Lernen einfacher, die angenehme Musik entspannt und sorgt zusätzlich für einen Ohrwurmeffekt.

Storify – Welcomegrooves

Um das komplexe Projekt zügig umsetzen zu können, organisierten sich die Engagierten innerhalb kürzester Zeit über eine Facebookgruppe und setzten sich unentgeltlich für die Produktion ein: Unter ihnen waren professionelle SprecherInnen, zwei Tonstudios und Fachleute für Übersetzungen, Musik, Text, Grafik und Social Media. Unterstützung gab es außerdem von MitarbeiterInnen der Flüchtlingsinitiativen und nicht zuletzt von zahlreichen Flüchtlingen oder MigrantInnen selbst, die beim Übersetzen und Korrekturlesen halfen. Die Liste der aktiv Helfenden wuchs im Laufe der Zeit auf z.Zt. 128 Menschen an – die meisten von ihnen aus Deutschland, aber auch aus anderen Teilen der Welt.

 

Was hat das Team im letzten Jahr bewegt; was hat es bewirkt?

Bereits 12 Wochen nach dem Aufruf konnten die 6 Deutsch-Lektionen den Flüchtlingen und den ehrenamtlichen Helfern kostenfrei über die Website als Download zur Verfügung gestellt werden. Verschiedene Social-Media-Kanäle wurden genutzt, um das Projekt bekannt zu machen, alleine auf Facebook gab es über 6.000 Shares. Diverse Blogartikel,  eine Pressemitteilung und ein Making-Of-Video wurden online gestellt. Und auch auf den Seiten fast aller Hilfsorganisationen in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland wurde der Link zur Welcomegrooves-Website begeistert geteilt und beworben. Auch die öffentlichen Medien berichteten.

welcomegrooves-lernen-foto-logo

Auch der Deutsche Bibliotheksverband unterstützte das Projekt. Er sorgte über seinen Verteiler dafür, dass zahlreiche öffentliche Bibliotheken das Projekt in ihren Häusern bekannt machten und den Download der Lektionen sowie den Ausdruck der begleitenden Texte ermöglichten – für diejenigen, die keinen Zugang zum Netz oder Druckmöglichkeiten haben. Selbst aus dem Ausland gab es Zustimmung.

So funktioniert es: Sechs Lektionen und Kulturtipps

Die welcomegrooves können ganz einfach von der Internetseite www.welcomegrooves.de als MP3-File aufs Handy heruntergeladen, aber auch direkt angehört werden. Zusätzlich stehen Kulturtipps zu den Besonderheiten der deutschen Lebensart und alle Lektionstexte in Schriftform zum Download bereit – übersetzt in viele Sprachen: neben Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch auch in Serbisch, Bosnisch, Arabisch, Farsi, Paschtu, Tigrinya, Urdu, Somali, Hausa, Kisuaheli, Bangla, u.a. mehr. Die Palette der Übersetzungen wird mithilfe der Netzgemeinde erweitert, sodass z.Zt. Übersetzungen zum Mitlesen in 24 Sprachen angeboten werden können. Die Website selbst verzeichnet bisher fast eine halbe Million Seitenaufrufe (Stand Oktober 2016).

Wer reicht den Vorschlag ein?

Eva Brandecker + das #welcomegrooves-Team