Loewe Verlag: #SeiMehrAlsDeineGene – Social Media Strategie zu „Infernale“

Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

1Bücher die Du lesen willst! Mit Büchern die Welt entdecken, Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen zu machen, sie mit Spannung und besonderen Themen an ein Buch zu fesseln – Das möchten wir mit unseren Büchern im Loewe Verlag.

Beschreibung der Kampagne

2Unser Buch:

Mit „Infernale“ startete im Februar 2016 der Auftakt einer neuen Jugendbuch-Reihe aus der Feder von Sophie Jordan, die den Leser mit einer ungewöhnlichen Thematik konfrontiert: Protagonistin Davy lebt in einer Welt die in „normale“ Menschen und potentielle Mörder unterteilt wird. Letzteres wird an Hand des sogenannten HTS-Gens – auch „Mördergen“ genannt – bestimmt. Doch zählt ein Gen wirklich mehr als Freundschaft, Liebe oder Familie?

Die Aufgabe: Ein einzigartiges Buch online sichtbar machen und Identifikation für die Zielgruppe schaffen.

Auch wenn Sophie Jordan durch ihre 2011 bei Loewe gestartete Firelight-Trilogie bereits einige Fans hat, galt es nun ihren neuen Roman „Infernale“ für die junge nachgewachsene Zielgruppe sichtbar zu machen. Unter unzähligen Jugendbuchneuerscheinungen und in ständiger Konkurrenz mit anderen Medien, die sich um die oft knapp bemessene Freizeit der Jugendlichen drängen.

Die Umsetzung: #SeiMehrAlsDeineGene und teste dich!

3Anfang Januar wurden rund 150 reichweitenstarke Buch-Blogger mit einem persönlichen Anschreiben und einem „Gentest“ beschickt. Dieser „Gentest“ bestand aus einem kleinen Plastikröhrchen, gefüllt mit einem Wattestäbchen und einem Papierstreifen, auf dem ein Buchzitat und die Website www.infernale-test.de kommuniziert wurde.

Im personalisierten Brief wurden die Blogger auf das HTS-Gen aufmerksam gemacht und dazu aufgefordert, die Website www.infernale-test.de zu besuchen, um dort zu testen, welcher Protagonist aus „Infernale“ am besten zu ihnen „passt“ und ob sie vielleicht selbst das „Mördergen“ in sich tragen. Dieser Test wurde von der Agentur Bilandia mittels Multiple Choice-Fragen unterhaltsam umgesetzt und ist nach wie vor online.

Im Ergebnis zeigt sich dann, welchem der drei Hauptprotagonisten des Buchs man am ähnlichsten ist. Sein individuelles Ergebnisbild kann man außerdem mit dem Hashtag #SeiMehrAlsDeineGene im Social Web teilen.

Rund zwei Wochen nach dem ersten Brief folgte ein zweites personalisiertes Anschreiben an die gleiche Gruppe von Bloggern, das zusammen mit dem Rezensionsexemplar versendet wurde. So konnte nicht nur die aufgebaute Spannung und Neugier gestillt werden, es wurden außerdem zahlreiche Fotos des Buchs mit euphorischen Beiträgen gepostet.

4

Inwiefern war die Strategie erfolgreich?

Das doch sehr ungewöhnliche erste Anschreiben samt „Gentest“ wurde von den Bloggern extrem positiv bewertet, so dass wir uns nur einen Tag nach dem Versand über zahlreiche Beiträge auf Facebook, Twitter, Instagram und vielen Blogs freuen durften. So konnten wir nicht nur Viralität für Beiträge unter dem Hashtag #SeiMehrAlsDeineGene verzeichnen, sondern erreichten darüber hinaus zahlreiche Blogger, die gar nicht im Buchgenre oder im Jugendbuchbereich aktiv sind.

5Der Buzz zu „Infernale“ und die positiven Resonanzen für das Buch reichten soweit, dass einige Blogger eine Art „Cover-Lookalike“ nachstellten, bei dem sie sich wie Hauptfigur Davy präsentierten.

Durch eigene Beiträge auf Instagram, Facebook, Twitter und WhatsApp konnten wir zusammen mit den Beiträgen der Blogger eine besonders gute Sichtbarkeit im Social Web für „Infernale“ und www.infernale-test.de über mehrere Wochen vor und nach dem Erscheinungstermin erreichen.

Band 2 der Reihe erscheint im kommenden Februar und ist bereits seit Monaten von Jugendlichen, Bloggern und Buchhändlern stark nachgefragt.

Insgesamt wurden Inhalte zu „Infernale“ mit Hashtag #SeiMehrAlsDeineGene rund 300 Mal auf Facebook, 400 Mal auf Instagram und rund 200 Mal auf Twitter von Bloggern verbreitet.

  • Reichweite auf Instagram: 80.000 erreichte Personen
  • Reichweite auf Facebook: 150.000 erreichte Personen
  • Über 3000 Teilnehmer am Test auf infernale-test.de
  • Seit 15. Februar diesen Jahres 11.000 verkaufte Exemplare (Media Control) von „Infernale“

Wer reicht den Vorschlag ein?

Nicolai Lindner – Leiter Online-Marketing und Metadaten beim Loewe Verlag

Franziska Frank – Referentin Online-Marketing und Metadaten beim Loewe Verlag