Die Geocaching-Aktion „GMEINER GO“

gmeinergo_marke

Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

Der Gmeiner-Verlag mit Sitz in Meßkirch (Baden-Württemberg) wurde 1986 gegründet und ist bereits seit 30 Jahren der Spezialist für Spannungsromane, die im deutschsprachigen Raum spielen. Mit 29 MitarbeiterInnen in den Bereichen Lektorat, Mediengestaltung, Lizenzen, Marketing und Vertrieb werden jährlich gut 170 neue Taschenbücher – Themenkrimis, Historische Romane, Thriller, Kriminelle Freizeitführer und Reise- und Kulturführer – veröffentlicht. Bei den rund 900 lieferbaren Titeln dieser Gmeiner-Bibliothek handelt es sich um Originalausgaben von Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, unter denen auch regelmäßig Debütanten zu finden sind.

Zweimal im Jahr erscheint im Gmeiner-Verlag das »KrimiJournal«. Dieses kostenfreie Magazin ist im Buchhandel erhältlich und steht zudem auf der Internetseite des Verlags zum Download bereit. Das »KrimiJournal« informiert nicht nur über Neuerscheinungen und Autoren, sondern liefert auch Hintergrundinformationen zu den Romanen.

Beschreibung der Kampagne

Vom 15. bis 30. September 2016 begleitete unsere Geocaching-Aktion »GMEINER GO« die diesjährigen Regionalbuchwochen. Unsere Autoren hatten in ganz Deutschland Buchschätze versteckt, die es zu finden galt. Über ein Suchfeld konnte man erfahren, in welchen deutschen Klein- und Großstädten sich die Verstecke befanden. Geo-Koordinaten und zusätzliche Tipps wiesen den richtigen Weg. Nach erfolgreicher Suche durfte sich der Finder über ein passendes Buch aus seiner Region freuen. Jeder Finder wurde dazu aufgerufen, sich beim Verlag zu melden. Ob ein Buch bereits gefunden wurde, konnte man einer Tabelle entnehmen.

gmeinergo_buchschatz-im-wald

Dem Fundstück lagen weitere Instruktionen bei, die die Chance auf die Teilnahme an der »GMEINER GO«-Sonderverlosung ermöglichten. Dafür mussten die Teilnehmer dem Verlag via Facebook oder per E-Mail ein Foto vom Buchschatz am Fundort zusenden. Die Aktion endete am 30. September 2016 mit Abschluss der Regionalbuchwochen.

Inwiefern war die Kampagne erfolgreich?

  • mehr als 2/3 der Bücher wurden gefunden >> wir empfinden die Aktion als sehr erfolgreich
  • die Berichterstattung war überwältigend, dies lässt sich anhand von gefunden Büchern, Facebook-, Blog- und Forenbeiträgen sowie Pressebeiträgen belegen
  • in Foren, Blogs, auf den Autorenseiten, auf Facebook, regionale Tageszeitungen sowie Branchenpresse haben sich Medienvertreter und Interessierte auf das Thema regelrecht gestürzt
  • die Aktion war des Weiteren sehr positiv für die Marke Gmeiner,
  • die Aktion hat die Regionalbuchwochen unterstützt
  • des Weiteren waren die Autoren von der Idee wahnsinnig begeistert (erfolgreiche Autorenpflege)
  • die Reichweite der Webseite (gmeiner-verlag.de/go) sowie des Facebook-Accounts war überwältigend positiv
  • wichtig: mit geringem Budget sehr hohe Effizienz im Bereich PR und Marketing für Verlag, Autoren und deren Titel

Ausblick

Nach wie vor kann gesucht werden (die Aktion ist allerdings seitens des Verlages offiziell beendet, d.h. keine Werbung mehr, aber die Homepage wird nach wie vor gepflegt).

Obwohl nur als einmalige Aktion gedacht, haben die Autoren und Medienvertreter bereits bei uns nachgefragt, ob wir im kommenden Jahr die Aktion wiederholen können. Dies haben wir ins Auge gefasst, unsere Idee für 2017 sieht dann aber vor, die Buchhändler als Kooperationspartner ins Boot zu holen

Wer reicht den Vorschlag ein?

Alexander Schulz